Gretenberger Chronik ist fertiggestellt

24. Juni 2017 @

Die frisch überarbeitete Chronik von Gretenberg ist am 19.Mai bei Heinrich Bartels in Gretenberg vorgestellt worden. Dabei hat ihre Erarbeitung eine längere Geschichte des Suchens seitens des Regionalmuseums erfordert. Am Ende wurde ein beachtliches Werk erstellt.

Heinrich Bartels, Besitzer der „Ur-Chronik“, mit Grafikdesignerin Ilona Bühring und Museumschef Erhard Niemann (v.li.) – Foto: R. Niemann

Durch eine Anfrage im Regional-Museum Sehnde durch einen Besucher, ob es denn eine Chronik von Gretenberg gebe, wurde die Suche vom Vorsitzenden Erhard Niemann dazu aufgenommen. Doch alle befragten Historiker aus dem Raum Sehnde hatten schon auf Grund der heute wie damals nur 140 Einwohner im Ort eine eigene Chronik des Dorfes eher ausgeschlossen. Niemann wendete sich trotzdem an einige Gretenberger Urgesteine, die schließlich zu einem Kontakt zu Heinrich Bartels führten, der im Besitz einer solchen Chronik ist. Sein Großvater war Bürgermeister von Gretenberg und hatte ein Buch mit Abschluss 1926 über die Dorfgeschichte geschrieben.

Bei einem Treffen zwischen Bartels und Niemann wurde beschlossen, die Urchronik zu überarbeiten und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Durch Vermittlung wurde Niemann an gleichzeitig an die Mediengestalterin Ilona Bühring vermittelt, die die vorliegende Neugestaltung vornahm.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Bühring mit viel Liebe zum Detail und fachlicher Kompetenz ein wunderschönes Buch geschaffen. Am 19. Juni war es endlich soweit – die Chronik wurde im Beisein von Bartels und Bühring dem Sehnder Ortsbürgermeister Helmut Süss, Stadtarchivar Jürgen Wattenberg, Landwirt Hermann Barnstorf durch Niemann vorgestellt. Nun ist das Buch für 15 Euro im Regional-Museum in Rethmar zu erwerben. Erhard Niemann nimmt zudem Bestellungen unter der Telefonnummer 05138/98 51 gern entgegen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.