Gedenkstätte Ahlem zeigt Dokumentarfilm

28. November 2015 @

Die Gedenkstätte Ahlem lädt für Sonntag, 13. Dezember, 15 Uhr zum Dokumentarfilm „Wir haben es doch erlebt…“ von Jürgen Hobrecht an die Heisterbergallee in Hannover ein. Der Eintritt ist frei.

Deportationsdokumentation wird gezeigt - Foto: Region Hannover

Deportationsdokumentation wird gezeigt – Foto: Region Hannover

Die Gedenkstätte Ahlem zeigt anlässlich des Jahrestages der Deportation der hannoverschen Juden am 15. Dezember 1941 nach Riga den Film von dem Journalisten und Filmemacher Jürgen Hobrecht. Der Dokumentarfilm „Wir haben es doch erlebt…“ erzählt von der Verschleppung von 24 606 Juden aus dem Deutschen Reich nach Riga, von denen etwa 20 000 ins das sogenannte „Reichsjudenghetto“ gesperrt wurden. Die anderen mehr als 4500 Menschen wurden direkt nach der Ankunft in Riga erschossen. Bevor die deutschen, österreichischen und tschechischen Juden in das Ghetto kamen, wurde das lettische Ghetto liquidiert. So wurden beinahe 27 000 lettische Juden erschossen, um Platz für die Juden aus dem Reich zu schaffen.

Der Film lässt Zeitzeugen zu Wort kommen: Sie erzählen von dem unglaublichen Massaker, dem Leben im Ghetto und vom Überleben mit dem Trauma.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.