AWO Residenz präsentiert neue Ausstellung

20. Oktober 2015 @

Die AWO Residenz in der Achardstraße 1 in Sehnde hat jetzt eine neue Bilderausstellung eröffnet. Im Beisein von rund 40 Gästen führte die Residenzleiterin Maren Reisener die Anwesenden in die Präsentation in der obersten Wohnebene ein und begrüßte dort auch die neun Künstler, von denen sie selbst eine ist. Denn die Ausstellung ist dieses Mal mit Werken der Mitarbeiter gestaltet worden. Sie kann täglich während der normalen Tageszeit von allen Interessierten kostenlos besucht werden.

Maren Reisener (steh.), Leiterin der AWO Residenz, eröffnete die Ausstellung - Foto. JPH

Maren Reisener (steh. re.), Leiterin der AWO Residenz, eröffnete die Ausstellung – Foto. JPH

„Die Idee zu dieser Ausstellung ist uns gekommen, als wir die Ausstellung in der untersten Ebene eröffneten. Da kamen wir im Gespräch drauf, dass es doch auch unter unseren 95 Mitarbeitern einige Künstler geben dürfte, und haben dann die Kollegen gefragt. Es gab daraufhin ein positives Feedback und nun steht die Ausstellung“, erzählte Reisener zum Hintergrund der Präsentation. So ist nun ein interessanter Mix aus Aquarellen, Collagen, Fotos und Acrylbildern in der obersten Wohnebene zusammengekommen, den es sich lohnt, anzusehen.

Reisener dankte bei der Eröffnung den Mitmachern für ihren Mut, sich öffentlich zu präsentieren und einige Werke zu zeigen. „Kunst ist Kreativität und Freiheit“, sagte Reisener, „und da ist es gleichgültig, ob man sie mit Kamera oder Pinsel erlebt.“ Als Dank bekam jeder der zehn Künstler zwei Eintrittskarten für das neue Sprengel-Museum, „damit man vergleichen kann, was mache ich besser als die Großen.“

Die Künstler Maren Reisener, Heike Heintke, Elke Rybicki, Stephanie Schmidt, Alexej Peregrimov, Bettina Gottscholl, Joachim Kehl und Gabriele Wolter (v.re.) sind die ausstellenden Künstler - Foto: JPH

Die Künstler Maren Reisener, Heike Heintke, Elke Rybicki, Stephanie Schmidt, Alexej Peregrimov, Bettina Gottscholl, Joachim Kehl und Gabriele Wolter (v.re.) sind die ausstellenden Künstler – Foto: JPH

Elke Rybicki, die Collagen aus Fotos zu einem Thema ausstellt, hat die Idee zu ihren Arbeiten entwickelt, als sie aus ihren Fotos Diashows zusammenstellte. „Die Arbeit besteht zunächst darin, aus den vielen Fotos die geeigneten zum Thema einer neuen Collage herauszusuchen. Erst danach geht es an die Komposition des Gesamtwerkes mit Hintergrund und Rahmen. Das Ganze ist je nach Thema ziemlich aufwendig.“

Natürlich bietet die Ausstellung auch eine Abwechslung für die Bewohner und die Gelegenheit für Gäste sich einmal ins Haus zu „wagen“. Denn die Residenz versteht sich nicht als abgeschlossener Bereich, sondern tritt ja auch an vielen anderen Stellen im Leben der Sehnder Gemeinschaft auf – und so wünschen sich die Künstler auf viele Besucher.

Die Ausstellung:
Bettina Gottscholl: Fotos, Joachim Kehl: Malerei Landschaften, Pflanzen & Tiere, Olga Brozmann: Karikaturen, Elke Rybicki: Foto-Collagen, Gabriele Wolter: dreidimensionale Bilder und Blumen, Alexej Peregrimov: Fotos, Stephanie Schmidt: Landschaften, Heike Heintke: Blumenaquarelle, Maren Reisener: Ölfarben

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.