Und man bewegt sich doch

29. Mai 2015 @

Nun hat die erste Fraktion reagiert – und den Antrag auf Rückerstattung der Gebühren und des Essengeldes für die Kita-Kinder eingebracht. Andere Städte haben dies bereits in ihrer Satzung stehen, Sehnde will jetzt nachziehen. So richtig dieser Schritt ist, er hätte früher erfolgen können und so die Wogen früher etwas geglättet. Damit hätte man den Eltern signalisiert, dass man ihre Situation ernst nimmt und sich mit ihr beschäftigt. Der bisherige Verlauf bestätigt jedoch eher die Ansicht, dass man erst protestieren müsse, damit sich etwas bewegt. Die Zeichen aber waren zeitgerecht da gewesen.

Jörg-Peter Hellerling

Unser Autor Jörg-Peter Hellerling kommentiert den Antrag zur Gebührenerstattung – Foto: PAH

Wichtig im gemeinsamen Interesse von Eltern und Politik wäre es nun, am 4. Juni bereits eine grundsätzliche Entscheidung zur Erstattung zu finden und die Verwaltung mit deren Umsetzung zu beauftragen. Eine oder mehrere „Schleifen“ des Antrages durch Gremien und Verlängern des Entscheidungsweges würden durch die Betroffenen nicht verstanden und als Hinhaltetaktik angesehen werden – auch wenn am Ende das gleiche herauskäme.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.