Workshop „Inklusive Jugendarbeit“ für Interessierte von 15 bis 99 Jahren

16. August 2018 @

Inklusion? Was ist das? Wie geht inklusiv? …und wie inklusiv sind wir denn eigentlich? An Wochenende 17. bis 19. August will sich das Bezirksjugendwerk der AWO genau damit beschäftigen.  Im Zuge der „Inklusion“ möchte die AWO damit einen Beitrag zur Aufklärung mithilfe eines finanziell geförderten Wochenendworkshop für Interessierte im Alter von 15 bis 99 Jahren anbieten. Für dieses Seminar sind noch Plätze frei und Interessiert können die Chance nutzen, noch einzusteigen.

Das AWO-Jugendwerk bietet Plätze am Wochenende an – Logo: AWO-JW

„Wir schauen uns die Lebenswelt von Menschen mit Handicap einmal genauer an, werden verschiedene Beeinträchtigungen kennenlernen und schauen uns Möglichkeiten der Hilfen und Besonderheiten im Alltag an! Wie können wir zum Beispiel Gebärden in der Jugendarbeit einsetzen und worauf müssen wir achten, damit unsere Angebote barrierefrei werden können?“, so Stephanie Kinzel vom AWO Bezirksjugendwerk. Außerdem soll es darum gehen, wie Angebote und Freizeiten und vor allem auch Spiele so gestalten werden können, dass alle Menschen die Möglichkeit haben, dabei mitzumachen. So haben die Teilnehmer an diesem Wochenende die Chance, viel selbst aktiv zu werden, und vielleicht entsteht ja so schon die eine oder andere Idee für Aktionen im nächsten Jahr für Ferienfreizeiten, Wochenendseminaren oder Jugendreisen.

Das Angebot wird finanziert durch das Inklusions-Förderprogramm Nextmosaik. Die Anmeldung ist kostenlos, die Möglichkeit zur Anmeldung gibt’s im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.