Versteigerung der Fundfahrräder in Sehnde

11. Januar 2018 @

Die Fundsachenversteigerung der Stadt Sehnde findet 2018 auch wieder im Internet als sogenannte Online-Versteigerung statt.  Dabei stehen dieses Jahr 38 Fahrräder zum Erwerb bereit, weitere Fundgegenstände sind dieses Mal nicht verfügbar.

Oft werden Fahrräder auch „entsorgt“ – Foto: JPH

„Unsere Garage ist voll“, so der Sehnder Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke. „Leider melden sich die Eigentümer nicht immer, und so bleibt nur die Versteigerung.“ Deshalb strebt die Stadt Sehnde nach einem halben Jahr der Aufbewahrung nach Fundsachenverordnung den Verkauf an – zumindest von den Fundsachen, deren Fundrecht der Finder nach dem halben Jahr nicht wahrnehmen will. Dabei kommen nur Fahrräder ins Angebot, die nicht als „Schrott“ anzusehen sind. „Manchmal ist das Abstellen ja auch nur eine billige Form der Entsorgung, obwohl der Wertstoffhof auch Fahrräder annimmt“, so Lehrke. „Aber diese Fahrräder entsorgen wir nach der Aufbewahrungsfrist als Metallschrott.“

Und so ist seit Montag die Auktion technisch im Internet freigeschaltet. Unter der Internetadresse www.zoll-auktion.de im Menüpunkt „Sport & Freizeit“ sind die zu versteigernden Fahrräder zu finden. Im Laufe des Mittwoch, 24. Januar, endet die Möglichkeit zur Abgabe von Angeboten.
Eine Veröffentlichung aller gefundenen Fundfahrräder und sonstiger Fundsachen (ohne Bild) findet laufend statt, erreichbar unter der Internetadresse der Stadt Sehnde www.sehnde.de über den Menüpunkt „Fundsachen“. Die zur Versteigerung kommenden Fahrräder sind gebraucht, nicht gewartet und werden ohne Gewährleistung für deren Beschaffenheit, Vollständigkeit und Verkehrssicherheit versteigert. Vom fast neuen Fahrrad bis hin zum Rad für Bastler ist alles dabei. Der Schätzwert der Fundfahrräder erreicht einen Wert von bis zu 200 Euro.

Alle online ersteigerten Fundsachen müssen nach Zuschlag im zuständigen Fundbüro in Sehnde abgeholt werden. Daher können interessierte Kunden die Fundsachen vorab nach Terminvereinbarung direkt im Bürgerbüro begutachten. Für Rückfragen dazu steht Oliver Bartl vom Bürgerbüro unter der Telefonnummer 05138/707-116 oder über die E-Mail-Adresse buergerbuero [at] sehnde [dot] de zur Verfügung.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.