„Unser Höver“ zu Besuch beim Wasserverband Nordhannover

13. Mai 2017 @

Das Wasser als unser wichtigstes Lebensmittel gibt es in unterschiedlichen Zuständen fast überall bei uns auf der Welt. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Schätze in unserem Untergrund“ besuchten Mitglieder vom Heimatbund „Unser Höver“ den Zweckverband Wasserverband Nordhannover in Wettmar.

Volker Krebs (li.) führte die Besucher durch die Anlage – Foto: M. Holaschke

Dort wurden sie vom Geschäftsführer Volker Krebs begrüßt. Der Zweckverband, dem auch die Stadt Sehnde angehört, versorgt die Städte und Gemeinden im Norden und Osten von Hannover mit Trinkwasser. Das Verbandsgebiet ist in vier Versorgungsbereiche unterteilt. Höver liegt im Süden und erhält das Wasser hauptsächlich vom Wasserwerk in Ramlingen.

Um das Grundwasser fördern zu können, erhielt der Verband eine wasserrechtliche Bewilligung. In ihr wird auch festgelegt, welche Mengen in einem bestimmten Zeitraum gefördert werden dürfen. Krebs erklärte den Teilnehmern, dass daran sehr hohe Anforderungen gestellt werden. Es beginnt damit, dass in den festgelegten Wassereinzugsgebieten Nutzungen, die das Grundwasser negativ beeinflussen können, nicht oder nur eingeschränkt möglich sind. Die gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Landwirten führte darüber hinaus zu einer Grundwasser schonenden Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen. Das trägt dazu bei, dass die Qualität des Wassers nachhaltig gesichert wird. Auch der Verband hat hohe Auflagen zu erfüllen. Die Bodenverhältnisse und die Grundwasserströme wurden genau untersucht. Die Fördermengen und die Pumpentechnik wurden darauf abgestimmt.

Das Wasser wird aus einer Tiefe von zirka 30 Metern in eine dreistufige Filteranlage gepumpt. Dort wird der natürliche Gehalt an Eisen, Mangan und Kohlensäure auf ein zulässiges Maß reduziert. Das aufbereitete Trinkwasser wird in einem Behälter zwischengelagert und danach in die Trinkwasserleitungen gepumpt. Die Anlagen für die Aufbereitung und den Transport des Wassers, aber insbesondere auch das Wasser selbst, werden ständig überprüft, um eine einwandfreie Qualität sicher zu stellen. Allen Teilnehmern ist bei diesem Besuch noch einmal klar geworden, wie wichtig es ist, mit diesem „Bodenschatz“ sorgsam umzugehen.

 

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.