Übernachtung im Ladeholzwald

21. Juni 2017 @

Am Montag, 12. Juni, war es wieder soweit: Ein Mal im Jahr dürfen die „Schulkinder“, die im August eingeschult werden, mit den Erzieherinnen des Waldkindergartens Sehnde eine Nacht im schönen Ladeholzwald verbringen und gemeinsam zelten. Dies ist für alle ein ganz besonderes Ereignis!

Ein Frosch wurde im Ladeholz gefunden – und begutachtet – Foto: N. Kartes

Am Nachmittag haben sich die Eltern getroffen, um das große Zelt aufzubauen. Anschließend wurden die Schlafplätze gemütlich eingerichtet. Die Erzieherinnen Regina Meyer-Umbach und Anastasia Kratschin waren genauso aufgeregt wie die fünf „Schulkinder“. Nach dem gemeinsamen Abendbrot, das sich die Kinder selbst ausgesucht hatten, ging es gut ausgerüstet mit Taschenlampen zur spannenden Nachtwanderung durch den mittlerweile schon dunklen Ladeholzwald. Ganz vorsichtig wurde ein Frosch begutachtet oder ein Igel aus der Nähe beobachtet. Begleitet wurde die Gruppe durch Findus, einem Kater, der immer wieder gerne die Nähe der Waldkinder sucht.

Nach der Entdeckertour putzten sich alle gemeinsam die Zähne und bereiteten sich auf die gemeinsame Nacht vor. Auch Findus freute sich über das große Zelt und suchte immer wieder den Kontakt zu den Waldkindern. Die waren so aufgeregt, dass ihnen allerdings erst kurz vor Mitternacht die Augen zufielen. Am nächsten Morgen begrüßten die Eltern die Kinder und Erzieherinnen und deckten ein gemeinsames Frühstück am Fuße des „Todeshanges“. Schöner hätte die Übernachtung im Wald nicht ausklingen können.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.