Teddybär und Plüsch-Hippo beim Zoo-Tierarzt

9. März 2017 @

Ted, der Teddybär, hat Bauchweh, mag sogar seinen Lieblings-Honig nicht anrühren. Und auch sein Kollege, Stoffhase Watson, sieht heute nicht gesund aus. Seine langen Löffel schmerzen. Nur gut, dass die Tierärzte im Erlebnis-Zoo ihre große Sprechstunde für plüschige Patienten anbieten und den kuscheligen Tierchen und ihren kleinen und großen Besitzern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Am Sonnabend, 11. März, 13 bis 16 Uhr verwandelt sich die Festscheune auf Meyers Hof in die Stofftierklinik für alle Lieblinge aus Stoff, Plüsch und Filz.

Zoo-Docs Viktor Molnar und Katja von Dörnberg (v.li.) operieren Schnuffi – Foto: Zoo Hannover

Wie in einer echten Tierarztklinik werden die plüschigen Patienten an der Rezeption empfangen und nach ihren Beschwerden gefragt. Mit einer Patientenkarte geht es dann zum Herz-Lungen-Check und zur Hals-Nasen-Ohren-Überprüfung, bevor der Zoo-Doc eine Diagnose stellen kann. Bei schwierigen Fällen wird zur Sicherheit noch ein Röntgenbild gemacht – und der OP steht auch bereit. Die einzelnen Behandlungsschritte sind auf großen Schautafeln kinderleicht erklärt.

Plüschpatienten zur Behandlung in der Stofftierklinik – Foto: Zoo Hannover

Nach der gründlichen Untersuchung wird der Plüsch-Patient von den Tierärzten sofort behandelt. Mit Pflaster, Spritze und Verband sind Teddy & Co. schnell  wieder froh. Außerdem öffnet die Johanniter-Unfall-Hilfe die Türen zu einem ihrer Rettungswagen. Große und kleine Besucher können sich die Arztpraxis auf Rädern etwas genauer anschauen und den Sanitätern Fragen stellen.

Und zum Verwechseln ähnlich wird es an diesem Tag auch: Kleine Besucher, die schon immer mal so aussehen wollten wie ihr Lieblingsplüschtier, können sich beim Kinderschminken in wilde Tiger, bunte Schmetterlinge oder fantastische Fabelwesen verwandeln lassen. Der Besuch der Stofftierklinik ist im Zoo-Eintrittspreis enthalten.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.