Stadt Hannover will bald doppelt messen

25. Januar 2019 @

Bisher stehen an mehreren Kreuzungen in der Stadt Hannover Kameras, die die gefährlichen Rotlichtverstöße dokumentieren und dafür sorgen, dass in der Stadt nicht neapolitanische Verhältnisse Einzug halten. Doch nun sollen die Kameras auch eine weiteren Zweck dienen: Der Geschwindigkeitsmessung.

Demnächst wird an der Ampel auch die Geschwindigkeit kontrolliert – Foto: JPH

Wie „Blitzer Hannover“ jetzt im Internet mitteilt, hat die Stadt derzeit fünf Rotlicht-Blitzer für die Nachrüstung mit einer Geschwindigkeitsmessanlage vorgesehen. Damit werden die Geräte bei grüner Ampel auf Geschwindigkeitsmessung umgestellt, bei Rot wird dann wieder  der Rotlichtverstoß aufgezeichnet. Während aber bisher immer mit „Unfallschwerpunkt“ für den Aufbau von Geschwindigkeitsmessanlagen argumentiert wird, macht die jetzigen Nachrüstung eher den Eindruck, vorhanden Anlage einfach für weiteres Kassieren zu nutzen – wenn sie schon mal da sind und es die Technik gibt. Laut Blitzer Hannover muss man zukünftig an folgenden Kreuzungen mit Doppel-Blitzern rechnen:

  • Leibnizufer an der Kreuzung Friederikenplatz stadteinwärts
  • Schloßwender Straße Höhe des Konsulats (beide Richtungen)
  • Vahrenwalder Straße stadteinwärts Höhe Niedersachsenring
  • Lavesallee Höhe der Waterloosäule stadteinwärts
  • Hamburger Allee Ecke Celler Straße stadteinwärts
Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.