Sport mit Courage – gegen Rechtsextremismus

11. Mai 2018 @

Sport löst Begeisterung aus, fördert Gemeinsamkeiten und vermittelt wichtige gesellschaftliche Werte. Unsere Sportvereine erfüllen neben vielen anderen wichtigen Aufgaben vor allem eine integrative Funktion und sind als ein Spiegelbild unserer Gesellschaft auch nicht vor problematischen Phänomenen wie Ausgrenzung, Diskriminierung, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gefeit. Zuweilen missbrauchen Rechtsextremisten die Strukturen des Sports als Plattform für die Verbreitung ihres Gedankenguts.

Um Sport mit Courage geht es am 30. Mai im Regionshaus – Foto: JPH

„Wir halten es für überaus wichtig, dass Sportvereine sich rechtzeitig und präventiv vor den Versuchen rechtsextremer Einflussnahme schützen und entsprechenden Entwicklungen in ihrem Umfeld frühzeitig entgegenwirken“, so Philipp Seidel, Sportreferent der Sportregion Hannover. Und deshalb gibt es am Montag, 30. Mai, von 17 bis 20.30 Uhr im Haus der Region an der Hildesheimer Straße 20 in Hannover ein  LSB-Regionalforum der SportRegion Hannover für die Stärkung demokratischer Kulturen in den Sportvereinen statt mit dem Titel “ Sport mit Courage – gegen Rechtsextremismus“.

Die SportRegion Hannover lädt dazu gemeinsam mit dem LandesSportBund Niedersachsen ein. Im Rahmen der Veranstaltung werden Einblicke in die heutige rechtsextremistische Szene gegeben und grundlegende Handlungsmöglichkeiten und Unterstützungsangebote für Sportvereine aufgezeigt. Angesprochen sind in erster Linie Vertreter von Sportvereinen und Sportverbänden, Übungsleiter sowie Betreuer von Kindern und Jugendlichen. Interessierte Personen aus anderen Bereichen sind ebenfalls willkommen. Vier Lerneinheiten werden auf die Übungsleiter-C- oder Vereinsmanager-C-Lizenz angerechnet. Die Teilnahme ist einschließlich Imbiss kostenfrei. Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung bis 22. Mai auf der Homepage der Sportregion.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.