Sperrung der Billerbachstraße in Sehnde wird verlängert

22. April 2017 @

Die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet „Kleines Öhr“ haben seit dem 27. März nördlich der Billerbachstraße begonnen. Die Arbeiten kommen jedoch nicht so schnell voran, wie dies zunächst geplant war.

Die Haltestellen Friedhof und Billerbachstraße werden nicht angefahren – Foto: JPH

So konnte die Anbindung an das bestehende Kanalnetz in der noch laufenden  Woche nicht zum Abschluss gebracht werden. Deshalb bleibt die Vollsperrung der Billerbachstraße für den Verkehr auf Höhe des Zuckerfabriksweges und Schacht II noch bis zum 28. April bestehen. Damit ist eine Durchfahrt auch in der kommenden Woche nicht möglich.

Das betrifft auch den Nahverkehr im Bereich Sehnde. Die Bushaltestellen Sehnde/Friedhof und Sehnde/Billerbachstraße können weiterhin nicht bedient werden und entfallen bis zum 28. April. Fahrgäste mit Zu- oder Ausstieg an den entfallenden Haltestellen haben folgende Ersatz-Möglichkeiten, die zum Teil leider mit längeren Fußwegen verbunden sind:

  • Sehnde/Friedhof: Bitte nutzen Sie die Haltestelle Sehnde/Bahnhof (Linien S3, 370, 371, 390, 962, von dort zirka ein Kilometer Fußweg)
  • Sehnde/Billerbachstraße: Bitte nutzen Sie die Haltestelle Sehnde/Achardstraße (von dort zirka 350 Meter Fußweg)

Bitte beachten Sie zudem, dass die Linie 371 an der Haltestelle Sehnde/Bahnhof in Fahrtrichtung Sehnde/Kanalstraße ersatzweise an der Haltestelle in der Peiner Straße mit den Linien 370, 390, 962 hält. Der Regellinienbetrieb wird mit Öffnung der Billerbachstraße wieder aufgenommen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.