SMAP – und es geht doch weiter!

3. Juni 2017 @

Im März ist die Diakonin Tamara Meyer-Goedereis als Leiterin des Schüler-Mentoren-Ausbildungsprogramms (SMAP) nach 16 Jahren in der Kreuzkirche Sehnde von den umliegenden Gemeinden, der KGS Leitung und der Stadt Sehnde verabschiedet worden. Dabei war im Vorfeld damals keine Fortsetzung des Projektes mit einer neuer Leitung in Sicht gewesen.

Die Kirche macht mit SMAP weiter- Grafik: Ev-luth. Gemeinde Sehnde

Mittlerweile hat sich ein neues Leitungsteam für das SMAP-Programm gefunden und die Arbeit geht entgegen anderslautenden Meldungen weiter. „Wir freuen uns, Jenny Benjamin und Fabian Greschok mit Cedric Bätje aus dem Jugendmitarbeiterkreis als neues Leitungsteam des SMAP-Lehrgangs begrüßen zu dürfen“, teilt Pastorin Damaris Frehrking mit. „Sie alle sind bereits langjährige Mitarbeitende unserer Kirchengemeinde im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit und bringen viel Erfahrung, zum Teil berufliche Expertise mit.“ Unter der weiteren Begleitung von Schulsozialarbeiter Ole Märtins aus der KGS Sehnde, der Kirchenkreisjugenddiakonin Ann Marie Meyer und Pastorin Damaris Frehrking aus Sehnde wird nach den Sommerferien also ein weiterer SMAP-Jahrgang starten. Die Werbung dazu wird in Kürze in der KGS erfolgen. Interessierte Schülerinnen und Schüler, die nicht die KGS Sehnde besuchen, können sich gern bei Pastorin Frehrking unter der E-Mailadresse damaris.frehrking [at] evlka [dot] de melden.

Der SMAP-Lehrgang ist ein Teamleiter-Grundkurs für junge Jugendliche, die im Rahmen von Kirchengemeinden oder Vereinen ins Teamer-Leben einsteigen wollen, aber noch zu jung sind, um eine Jugendleiter-Card zu erwerben. Der Lehrgang erfolgt in zirka acht Blöcken, meistens Wochenendtermine, und verteilt sich auf den Zeitraum zwischen August 2017 und März 2018. Der Lehrgang endet mit der Übergabe eines Zertifikats, dass durchaus bei Bewerbungen mit eingereicht werden kann. Der SMAP-Lehrgang ist ein Kooperationsprojekt der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Sehnde, der Stadt Sehnde und der KGS Sehnde in Rechtsträgerschaft der Kirchengemeinde. Das Projekt richtet sich an interessierte Jugendliche aller Konfessions- und Religionszugehörigkeiten aus dem Kommunalbereich Sehnde. Für den gesamten Lehrgang wird ein Teilnehmerbeitrag von 40 Euro erhoben. Eine Kirchenzugehörigkeit ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme, jedoch die Bereitschaft, in einem kirchlichen Rahmen mitzuarbeiten und Erfahrungen zu sammeln.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.