Sehnder ENAS zu Besuch im Deutschen Bundestag

9. Dezember 2016 @

Das Ehrenamtliche-Netzwerk für Asylsuchende Sehnde (ENAS) war am Mittwoch, 30. November,  unter Federführung von Anneli Tattenberg  in der vorletzten Sitzungswoche des Bundestages dieses Jahres zu Gast in Berlin. Die rund 20 ehrenamtlich Engagierten trafen den Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis, Dr. Matthias Miersch (SPD), zu einem einstündigen Gedankenaustausch.

Die Besucher aus Sehnde mit Dr. Matthias Miersch (mi.) in Berlin – Foto: Büro Miersch

Einleitend beschrieb Miersch den Ehrenamtlichen den Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten, der von dem Wechsel aus Wahlkreis- und Sitzungswochen geprägt ist. Nachdem er zudem über die Arbeitsabläufe und Strukturen des Deutschen Bundestages informiert hatte, schloss sich eine angeregte Diskussion an. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer schilderten Miersch ihre Eindrücke aus der Flüchtlingsarbeit und berichteten, dass es sich bei dem Thema „Flüchtlinge“ um eines handele, das hoch emotional aufgenommen werde. Sie selbst würden sich von der Politik wünschen, klare Strukturen und Leitplanken vorgegeben zu bekommen, innerhalb derer sie sich in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit bewegen könnten. Denn nicht immer seien diese klar. Der Abgeordnete Miersch wies in diesem Zusammenhang auf den kürzlich unterzeichneten Koalitionsvertrag für die Region Hannover hin, in dem festgehalten wird, dass Internetseiten mit allen wichtigen Hinweisen rund um die Flüchtlingsarbeit eingerichtet werden sollen. Ein erster wichtiger Schritt.

Schließlich äußerten sich die Sehnderinnen und Sehnder besorgt über die aktuelle politische Situation insgesamt, in der es ihnen an Visionen für die Weiterentwicklung der Bundesrepublik mangele. Zuspruch erhielt Miersch für den gedanklichen Austausch mit weiteren Abgeordneten der Grünen und der Linkspartei auf Bundesebene, um Gemeinsamkeiten für ein mögliches rot-rot-grünes Regierungsprojekt zu sondieren.

„Ich beobachte seit geraumer Zeit eine schnelle Zuspitzung von komplexen Fragen auf ein bloßes ‚JA‘ oder ‚NEIN‘. Aber es gibt nun mal keine einfachen Antworten. Politik zeichnet sich vielmehr dadurch aus, Kompromisse zu finden, die den vielschichtigen Wahrnehmungen und Interessen Rechnung tragen“, so Miersch abschließend.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.