Region Hannover: Das neue Programm 2019 für Jugend- und Familienbildung ist da

19. Januar 2019 @

Ob ein Abenteuerurlaub in Südfrankreich, ein Städtetrip in den Elsass oder ein Workshop für Nachwuchs-YouTuber: Im neuen Jahresprogramm des Teams Jugend- und Familienbildung der Region Hannover für Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinerziehende und Fachkräfte ist für jeden und jede etwas dabei – von Reisen und Aktivitäten in den Schulferien über Freizeiten und Wochenend-Trips bis zu Workshops und Fortbildungen. Auf der Internetseite sind Anmeldungen  ab sofort möglich, außerdem gibt es dort Infos zu allen Veranstaltungen.

In den Osterferien können Kinder und Jugendliche von elf bis 15 Jahren zum Beispiel mit Navigationsgeräten auf Geocache-Jagd in der Region Hannover gehen. Wer findet den Schatz – das ist die entscheidende Frage in den vier Tagen, an denen die Teilnehmer im Wettstreit mit anderen Teams an wechselnden Orten neue Schätze aufspüren, Rätsel lösen und schließlich die „Superei-Trophäe“ gewinnen können. Eine etwas andere Art der Reise ist der „You-Trip“ in den Sommerferien. Auf der selbstbestimmten Tour quer durch Deutschland gibt es für die Jugendlichen jeden Tag eine neue Aufgabe. Gemeinsam treten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegen andere Teams an – und entscheiden selbst, wohin die Reise geht. Der zehntägige Trip richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 27 Jahren. Sommer

Jetzt das passende für die Ferien aussuchen und buchen – Handzettel: Region Hannover

, Sonne, Sonnenschein heißt es Anfang Juli, wenn es nach Südfrankreich geht: Die Reise führt die Teilnehmer in den Ardèche-Canyon. Hier findet das Leben draußen statt – ob beim Baden, Kanufahren, Klettern an den Felswänden oder Pausieren in der Hängematte. Es werden zwei Fahrten im gleichen Zeitraum angeboten. „Südfrankreich  erleben“ richtet sich vor allem an Jugendliche von 13 bis 16 Jahren, die im Kontakt mit dem Jugendamt stehen. Zielgruppe für die Fahrt „Hart am Limit in Südfrankreich“ sind aktive Jugendliche, Jugendleiterinnen und -leiter von 14 bis 18 Jahren.

 

Wer den grauen deutschen Herbst nicht auf dem Sofa verbringen möchte und zwischen 16 und 27 Jahren alt ist, kann in den Herbstferien einen Ausflug in den Elsass machen. In der europäischen Hauptstadt Straßburg besuchen die Teilnehmer das EU-Parlament, machen ein wenig Sightseeing und natürlich darf auch ein Stadtbummel nicht fehlen. Strasbourg, nous voilà!

Für Alleinerziehende mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren geht es im Juli nach Südschweden. Irgendwo im Nirgendwo und mitten in der Natur liegt ein Selbstversorgerhaus – der perfekte Ort zum Entspannen, Baden oder Radfahren für Erwachsene und Kinder. „Auszeit im Harz“ heißt es dann im Oktober: Dann können Familien mit Kindern im Alter von vier bis 14 Jahren den stressigen Alltag hinter sich und die Seele baumeln lassen.

Neben Reisen und Aktivitäten bietet das Team Jugend- und Familienbildung aber auch eine Vielzahl von Workshops an. So können Kinder und Jugendliche von neun bis 15 Jahren etwa beim YouTube-Workshop im Februar lernen, Videos selbst zu drehen. Für Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Jugendarbeit gibt es zudem unter anderem Fortbildungen in Erster Hilfe am Kind, Kistenklettern oder Krisenmanagement auf Gruppenfahrten.

Das komplette Jahresprogramm 2019 ist online abrufbar. Das Team Jugend- und Familienbildung nimmt Anmeldungen online auf der Homepage, per Fax oder über den Postweg entgegen: Region Hannover, Team Jugend- und Familienbildung, Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark, Telefon 0511/616 25600, E-Mail jugendarbeit [at] region-hannover [dot] de.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.