Niedrigwasser: Maschseeschifffahrt bis auf weiteres eingestellt

25. August 2018 @

Aufgrund des anhaltenden niedrigen Wasserstandes des Maschsees können die Boote der Maschseeflotte ab Montag, 27. August 2018, bis auf weiteres nicht mehr auslaufen. Der Linienverkehr und auch die Brunchfahrten werden somit eingestellt. Nicht betroffen sind bislang die gebuchten Fahrten sowie die standesamtlichen Trauungen auf dem Solarboot.

Die üstra kann den Maschsee nicht mehr befahren – Foto: JPH

„Unser großes Ziel war es, die Schifffahrt während des Maschseefestes aufrechtzuerhalten. Dies ist uns unter hohen Anstrengungen gelungen, obwohl die Witterungsbedingungen bereits seit einigen Wochen sehr extrem waren“, erklärt Dr. Volkhardt Klöppner, Vorstandsvorsitzender der üstra. Während des Maschseefestes musste der Fahrplan bereits eingeschränkt werden. Zwei der vier Boote konnten aufgrund ihres Tiefgangs zeitweise nicht mehr fahren. Außerdem konnte der Anleger „Strandbad“ nicht mehr angefahren werden, so dass die Schiffe ersatzweise am Anleger „Löwenbastion“ hielten.

Nach derzeitiger Einschätzung wird sich die Wassersituation in absehbarer Zeit nicht wesentlich verbessern, auch wenn die Wettervorhersage generell schlechteres Wetter und auch Regen prognostiziert. Der Regen wird nicht ausreichen, um den Pegel wirksam ansteigen zu lassen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.