Neues Küchenfahrzeug der Regionsfeuerwehrbereitschaft IV

31. Dezember 2018 @

Nun ist es soweit: Nach langer Planung durch die Regionsfeuerwehrführung mit der Regionsverwaltung und dann der Zustimmung der Regionsversammlung konnten fünf Küchenwagen im Jahr 2016 in Auftrag gegeben werden. Die Kosten betragen pro Fahrzeug 360 000 Euro plus Zusatzausstattung für 5000 Euro; dies sind Teller Besteck und Kellen und ähnliches.

Das neue Fahrzeug mit Essenausgabe wird in Burgdorf stationiert – Foto: D. Hilgert

Diese Neuanschaffungen waren nötig geworden, da die vorhandenden Küchenfahrzeuge nicht mehr den Hygienevorschriften entsprachen. Deshalb wurden für alle fünf Brandschutzabschnitte der Region je ein Küchenfahrzeug in Auftrag gegeben. Die sollen bei großen oder längerfristigen Einsätzen die Verpflegung der Einsatzkräfte vor Ort übernehmen. Vorgabe bei der Beschaffung war unter anderem, dass sich in der Küche innerhalb von zwei Stunden für 150 Einsatzkräfte ein Essen zubereiten werden kann. Nach der Auswertung der Ausschreibung bekam die Firma Seico Fahrzeugbau in Rotenburg/ Wümme den Auftrag.

Zur Ausstattung der neuen Verpflegungstrupps gehören Kombidämpfer, Schwenkpfanne, Kochkessel, Spülmaschine, Tiefkühler, ein Kühlschrank und weitere Küchengeräte. Das Fahrzeug hat ein eigenes Stromaggregat und einen Gastank für die Kochgerätebrenner. Damit ist dieses Fahrzeug unabhängig von einer Fremdversorgung, die oft auch in Einsatzräumen nicht mehr vorhanden ist.

Am Nikolaustag, 6.12.2018, konnte das Fahrzeug für die Regionsbereitschaft IV bei der Herstellerfirma abgeholt werden, und am Donnerstag, 8.12.2018, wurde das Fahrzeug bestückt mit weiteren Ausrüstungsgegenständen – und es wurde ein erstes Essen unter der Leitung des Zugführers des Versorgungszuges, Reinhard Nicks von der Ortsfeuerwehr Heeßel, zubereitet.

Der neue Standort des Fahrzeuges ist die Feuerwehrtechnische Zentrale in Burgdorf. Das Personal des Küchentrupps setzt sich zusammen aus den Feuerwehren der Städte Sehnde, Lehrte,  Burgdorf und Uetze. Es wird zur Zeit darüber beraten, inwieweit es den Feuerwehren im Abschnitt IV für Vorhaben zur Verfügung gestellt werden kann, zum Beispiel bei Großeinsätzen und für die Jugendfeuerwehren. Das Personal, das mit dem Küchenfahrzeug arbeitet, zeigte sich sehr zufrieden mit dem, was die neue Küche leisten kann. „Es ist ein Meilenstein für uns Feuerwehren und steigert die Motivation der Kameraden für Katastropheneinsätze, die in den letzten Jahren zugenommen haben“, so der Brandabschnittsleiter IV, Detlef Hilgert aus Sehnde.  

Die übrigen vier Küchenwagen befinden sich zur Zeit im Endausbau und sollen in den ersten Monaten im Neuen Jahr ausgeliefert werden.    

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.