Mitgliederversammlung 2017 des Männergesangvereins Ilten

4. April 2017 @

Nicht wie sonst üblich Anfang Januar, sondern erst Ende März des Jahres begrüßte Peter Koster die aktiven und fördernden Mitglieder des Chores zum traditionellen Eisbeinessen im Gemeindehaus der Kirche. Vor dem offiziellen Teil des Abends war eine Stärkung der Gäste zwingend notwendig. Zehn Tagesordnungspunkte sollten laut Einladung abgehandelt werden, einige davon mit zukunftsweisendem Inhalt und dementsprechend hohem Diskussionsbedarf.

Chorleiter

Peter Koster leitet den MGV Ilten auch weiterhin- Foto: MGV

Nach den üblichen Standardregularien kam mit dem Bericht der Chorleiterin, Heide Rohde, der für die Zukunft des Chores interessante und wichtige Teil. Die allseits geschätzte Dirigentin betreut zur Zeit drei Chöre und muss nun aus gesundheitlichen Gründen einen Chor aufgeben. Leider wird das der MGV Ilten sein. Wie Rohde und später auch Koster ausführten, hat man deshalb bereits seit längerem einen Projektchor mit dem „Frauenchor Ilten von 1952“ ins Leben gerufen. Diesen Chor zu intensivieren wird die Aufgabe der nächsten Monate sein.

Wie der Vorsitzende des MGV Ilten darlegte, sind Versuche, mit befreundeten Chören aus dem Umland eine Einheit zu bilden, gescheitert. Auf Grund der Altersstruktur der Iltener Sängerschaft, mit zirka 73 Jahren, waren die  Wünsche der Sänger nicht mit den sich außerhalb Iltens bietenden Möglichkeiten vereinbar. Man möchte im Ort bleiben, zumal der Frauenchor am 23. September 2017 sein 65-jähriges Bestehen feiern wird. Für die Chöre bedeutet das ein hartes Stück Arbeit.  Wie bei so vielen traditionellen Chören fehlen die Nachwuchskräfte in der Konstante. Objektchöre gibt es überall, und so bleibt abzuwarten, was hier in Ilten zusammenwächst.

Die Iltener Chöre wollen auch weiterhin ihre Gemeinschaft und den Zusammenhalt pflegen. Nicht wie bei diesen „O-Chören“ üblich, die nach Erreichen des Zieles, in der Regel ein erarbeitetes Konzert, wieder auseinandergehen.

Mit der einstimmigen Entlastung des Vorstandes und den anstehenden Neuwahlen der „Stellvertreter“ zeigten sich erneut die Harmonie und das Vertrauen der Mitglieder in ihre Führungsriege. Wiederwahl war das meist gesagte Wort des Abends. Da Beitragserhöhungen nicht anstanden, konnte Peter Koster Grußworte befreundeter Vereine verlesen und auf den mit 14 Punkten bereits jetzt gut gefüllten Terminkalender 2017 hinweisen. Abschließend wurde noch an die Viertagetour der Männer vom 8. bis 11. Juni in die Eifel erinnert.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.