Kaspersky Safe Kids: Eltern können ihre Kinder kostenlos schützen

24. Oktober 2015 @

Eltern wünschen für ihre Kinder ein behütetes Aufwachsen mit allen Entwicklungsmöglichkeiten. Doch die sehen heute anders aus als noch vor einigen Jahren. So hält sich der Nachwuchs heutzutage nicht nur auf dem Spielplatz, sondern auch im Internet auf; und stellt damit Eltern vor neue Aufgaben. Kaspersky Lab ermöglicht Eltern mit der neuen plattformübergreifenden Lösung Kaspersky Safe Kids die Aufsicht über das digitale Leben ihrer Kinder. Die Freemium–Kindersicherung ist ab dem 27. Oktober verfügbar.

Kinder können in viele Fallen tappen im Internet. Eltern sollten vorsorgen - Foto: Kaspersky Lab

Kinder können in viele Fallen tappen im Internet. Eltern sollten vorsorgen – Foto: Kaspersky Lab

Laut einer Umfrage von B2B International, die im Auftrag von Kaspersky Lab durchgeführt wurde, ist die Mehrheit der Befragten in Deutschland (56,3 Prozent) der Ansicht, dass das Gefährdungspotenzial im Internet für Kinder immer mehr anwächst. Und ein knappes Drittel (31,9 Prozent) sieht sich bereits nicht mehr in der Lage, die Internetnutzung ihrer Kinder zu kontrollieren.

Dabei weisen Experten von Kaspersky Lab darauf hin, dass eine Reihe unterschiedlichster Maßnahmen nötig sind, um adäquaten Cyberschutz für Kinder zu gewährleisten. Dazu gehört die elterliche Aufklärung der Kinder über Onlinegefahren und Schutzmaßnahmen, genauso wie der Einsatz geeigneter technischer Lösungen. „Mit Kaspersky Safe Kids liefern wir eine Lösung, mit der sich eventuell unangenehme Folgen durch die Nutzung internetfähiger Geräte durch Kinder vermeiden lassen. Und zwar auch dann noch, wenn Kinder bereits mehr über Technik wissen sollten als ihre Eltern“, sagt Holger Suhl, General Manager D-A-CH bei Kaspersky Lab. „Bei der Entwicklung von Kaspersky Safe Kids wurde das typische Onlineverhalten des Nachwuchses berücksichtigt. Eltern können damit auf elegante und einfache Art ihre Kinder schützen, ohne deren Tatendrang einzuschränken, und mit ihnen in einen Dialog über die sinnvolle Nutzung des Internets treten.“

Auch auf Handys funktioniert Safe Kids - Grafik: Kaspersky Lab

Auch auf Handys funktioniert Safe Kids – Grafik: Kaspersky Lab

Kaspersky Safe Kids wird kostenfrei angeboten, lediglich einige Funktionen sind ausschließlich einer kostenpflichtigen Premium-Version vorbehalten. Nutzer registrieren sich dazu über das ‚My-Kaspersky‘-Webportal und erstellen ein individuelles Schutzprofil für ihr Kind. Die Anwendung wird anschließend heruntergeladen oder über den App Store auf den von den Kindern genutzten Geräten installiert. Die Lösung ist für die Plattformen Windows, Mac, Android und iOS erhältlich.

Die Software erlaubt Einflüsse auf die Gerätenutzung, die Nutzung von Apps, Internetaktivitäten, Facebook und Anrufe und SMS. Zusätzlich gibt es einen umfassenden Cyberschutz für Kinder. Weitere Informationen zu Kaspersky Safe Kids sind im Internet verfügbar.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.