Vermüllung auch am Kanal bei Höver

31. Januar 2018 @

Nicht nur in und um Sehnde wird illegal Müll abgeladen – und zwar auch Müll, der schon in Säcke verpackt ist -, auch im Bereich des Ortsteils Höver nehmen laut Ortsbürgermeister Christoph Schemschat diese Verschmutzungen zu.

Am Kanal in Höver wird alles hingeworfen – Foto: C. Schemschat

Dabei häufen sich die „Wegwerf-Aktionen“ in der freien Natur in Richtung des Mittellandkanals und nicht unbedingt in der Nähe der Ortschaft. Vielleicht hoffen die „Werfer“, dass dort das nächste Kanalhochwasser die Dinge mit sich reißt. Doch welch eine Enttäuschung: Am Kanal gibt es kein Hochwasser.

Dabei kann man den Müll, den man ja erst einmal dorthin transportieren muss, auch in die andere Richtung bringen und auf dem Wertstoffhof abliefern. Kostenlos, umweltfreundlich und nicht die Mitbürger verärgernd. Zu Recht fragt sich nicht nur der Ortsrat, was solche Naturfrevler antreibt, den eigenen Unrat einfach der Natur und irgendjemandem zu „übergeben“, der sich dann schon darum kümmern wird?

Auch an der KES bei Sehnde taucht immer wieder Müll auf – Foto: JPH

Meistens sind es Menschen, die sich mit viel Vehemenz dagegen wehren würden, wenn andere Mitbürger ihnen ihren Müll vor die Tür schütten würden – aber gilt nicht gleiches Recht für alle? Und an die Tierwelt, die dadurch mit Plastik, zerbrochenem Glas und giftigen Stoffen in Berührung kommt, denken die „Entsorger“ auch nicht.

Und wenn dann die Jugendfeuerwehren, Jäger und Ortsräte mit den Bürgern wieder auf Sammeltour gehen, jubeln sie vielleicht noch mit, wenn wieder viele Säcke aus der Natur in Container gefüllt werden – eine Arbeit, die ohne ihren Frevel gar nicht nötig wäre.

Nun will Höver gegen diese Ablagerungen vorgehen und der Ortsbürgermeister hat die Möglichkeit erkundet, die „Mülldetektive“ der Abfallwirtschaft Hannover darauf anzusetzen. Die sind auf solche Fälle spezialisiert.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.