Hoher Frauenanteil unter 24 neuen Jägern im Altkreis Burgdorf

4. April 2017 @

Kreisjägermeister Eckhard Baars und Vorsitzender Hans-Otto Thiele sind stolz: 23 Jungjägerinnen und Jungjäger haben 2017 die anspruchsvolle Jägerprüfung, die nicht umsonst als das grüne Abitur bezeichnet wird, bestanden. Die rechtliche Grundlage für die Jägerprüfung ist die Verordnung über die Jäger- und Falknerprüfung in Niedersachsen. Sie gliedert auf in die Schießprüfung mit Büchse und Flinte, die schriftliche und die mündlich-praktische Prüfung.

Eckhard Baars (re.) und Hans-Otto Thiele (li.) übergaben die Zeugnisse – Foto: Oliver Brandt

Die Prüflinge werden im schriftlichen und mündlich-praktischen Teil jeweils in fünf Fachgebieten geprüft. Hierbei müssen sie ihr Wissen über Wild und andere frei lebende Tierarten, über Jagdwaffen und Fanggeräte, über Naturschutz, Hege und den Jagdbetrieb beweisen. Dazu kommen die Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Jagdhunde und jagdliches Brauchtum sowie über das Jagd- und Waffenrecht und andere relevante Rechtsbereiche, die Kenntnisse zwingend erfordern. Lehrgangsleiter waren Marcus Polaschegg und Monika Heine.

In der Sorgenser Schützenkate zeichneten Eckhard Baars und Hans-Otto Thiele zunächst die besten Teilnehmer aus. Es sind dieses Jahr Johanna Schäffer (1,5), Jan Beukenberg (1,5) und Ursula Nagy (1,5). Außerdem bestanden die Jägerprüfung 2017: Miriam Hein, Kathrin Scheidler, Stefanie Grosser, Matthias Kleffmann, Thilo Rux, Sören Baars, Florian Hoff, Thomas Richter, Sören Schecker, Judith Kurz, Daniel Felden, Kevin Meyer, Markus Gellner, Stephan Mithöfer, Thorsten Kremser, Juliane Hecker, Lukas Schramm, Jana Kreuzjans, Olaf Slaghekke und Else Gerns.

Der nächste Jungjägerkurs beginnt im September und ist bereits ausgebucht. Natur- und jagdbegeisterten Männer und Frauen ab 16 Jahren können sich allerdings schon für die Teilnahme am Vorbereitungskurs für die Jägerprüfung 2018/2019 vormerken lassen. Nähere Auskünfte über Kurs und Inhalt erteilt Monika Heine unter der Telefonnummer 0163/77 54 023.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.