Herausforderung Demenz: Hilfen für schwierige Situationen

11. Februar 2019 @

Aggressives Verhalten, nächtliche Unruhe, Verständigungsschwierigkeiten: Eine Demenzerkrankung bringt viele Probleme im Umgang mit den Betroffenen mit sich. Oft stehen die Pflegenden am Rand der Belastbarkeit. Da kann es helfen, mehr über die Krankheit zu wissen.
Am Mittwoch, 13. Februar, von 14 bis 16 Uhr, beantwortet Inge Schomacker, Beraterin des Senioren- und Pflegestützpunktes Calenberger Land, am Expertentelefon Fragen zum Krankheitsbild, gibt Tipps zum Umgang mit Menschen mit Demenz und erklärt, welche Unterstützungsmöglichkeiten es durch Leistungen aus der sozialen Pflegeversicherung gibt. Das Expertentelefon ist ein Angebot aller drei Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover in Burgdorf, Ronnenberg und Wunstorf. Vier Mal im Jahr können Bürger regionale Fachleute unter der Telefonnummer 0511/700 201-17 um Rat fragen.

Pflegestützpunkt bietet ein Expertentelefon – Grafik: Region Hannover Hannover

Anlass für das diesmalige Thema des Expertentelefons: Der Senioren- und Pflegestützpunkt Calenberger Land hat sich der Initiative „Demenz Partner“ angeschlossen. Träger der Initiative ist die Deutsche Alzheimer Gesellschaft, die die Kampagne zusammen mit dem Bundesgesundheitsministerium und dem Bundesfamilienministerium gestartet hat. In den kommenden Jahren will die Initiative die breite Öffentlichkeit über Demenzerkrankungen aufklären, um das Bild und die Wahrnehmung von Menschen mit Demenz in der Gesellschaft zu verändern. Alle Informationen  zur Kampagne und Veranstaltungen in Ihrer Nähe finden Sie im Internet. Weitere Informationen, auch zu allen Fragen rund um die Pflege, geben die Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.