Helfen mit Technik und Verstand: THW Lehrte startet Grundausbildung

9. Juni 2018 @

Eine neue Grundausbildung beim Technischen Hilfswerk in Lehrte startet am Mittwoch, 4. Juli, um 19 Uhr. Dann können sich wieder freiwillige Frauen und Männer ab dem 17. Lebensjahr als Helferinnen und Helfer für die Katastrophenschutzorganisation des Bundes, dem Technischen Hilfswerk, melden und ausbilden lassen.

Die Helferanwärter werden während der Grundausbildung im Umgang mit verschiedenen Geräten geschult. Hier wird mit einem Bohr- und Aufbrechhammer ein Mauerdurchbruch hergestellt – Foto: THW

Mit acht Helferanwärtern, so die Bezeichnung für die Freiwilligen, die sich im THW ausbilden lassen, stehen so viele künftige Helfer in den Startlöchern wie lange nicht mehr. Das freut den Ortsbeauftragten des THW Lehrte, Marc-Oliver Kulisch ungemein: „Trotz dem haben wir noch einige Plätze frei und freuen uns über jeden Neuzugang.“

In der Grundausbildung werden den Helferanwärtern alle für den Einsatz im Technischen Hilfswerk wichtigen Grundlagen vermittelt. Neben dem korrekten Umgang mit den im Ernstfall benötigten Geräten, wie zum Beispiel Motortrennschleifer, hydraulischen Hebezeugen oder auch Tauchpumpen, erlangen die Helferanwärter auch ein umfangreiches theoretisches Wissen, nicht zuletzt auch zum Verhalten im Einsatz oder zu den geltenden Unfallverhütungsvorschriften.

Die Grundausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen, die die Freiwilligen zur Teilnahme an Einsätzen und dem Besuchen weiterführender Lehrgänge des THW berechtigt. „Wir hören von vielen Helfern, dass sie die im THW erworbenen Kenntnisse auch gut im beruflichen Alltag nutzen können“, erzählt Kulisch. „Insbesondere die im THW angeeigneten persönlichen Fähigkeiten wie Teamfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit oder aber auch die Führungslehre sind bei vielen zivilen Arbeitgebern gefragte Skills!“ Nach der Prüfung können die Helfer in den unterschiedlichen Einheiten des THW-Ortsverbandes tätig werden – etwa in einer Bergungsgruppe oder in der Fachgruppe Führung und Kommunikation. „Auch im Verwaltungsorgan des Ortsverbandes, dem OV-Stab, werden immer wieder neue Helfer benötigt“, so der Ortsbeauftragte. Hier lägen die Aufgaben zum Beispiel beim Verwalten und Organisieren des gesamten Ortsverbandes oder auch der Fahrzeuge und Gerätschaften.

Das Thema „Eigensicherung“ ist sehr wichtig in der Grundausbildung. Die Helferanwärter werden mit der korrekten Absturzsicherung vertraut gemacht – Foto: THW

Bundesweit engagieren sich 99 Prozent der THW-Angehörigen ehrenamtlich im THW. In 668 Ortsverbänden sind  mehr als 80 000 Helferinnen und Helfer in ihrer Freizeit aktiv, um Menschen in Not kompetent und engagiert Hilfe zu leisten. Das Technische Hilfswerk passt bereits seit sechs Jahrzehnten seine Strukturen flexibel den sich ändernden Gefahrenlagen an. Modernes Einsatzgerät und gut ausgebildete Spezialisten sind Grundlage der hohen Effizienz – in Deutschland und in der ganzen Welt.

Interessierte Frauen und Männer können sich jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr unter der Telefonnummer 05132/37 57 oder per E-Mail an ov-lehrte [at] thw [dot] de oder persönlich in der THW-Unterkunft an der Ahltener Straße 110 in Lehrte melden. Informationen gibt es auch im Internet. www.thw-lehrte.de

Miriam Herrmann/JPH

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.