Großkundgebung und Aktionen in Hannover – Hinweis für Verkehrsteilnehmer

17. März 2016 @

Anlässlich des Neujahrsfestes „Newroz“ hat das Demokratische Gesellschaftszentrum der Kurdinnen in Deutschland für Sonnabend, 19. März, eine Versammlung in der Innenstadt von Hannover angezeigt. Es werden zirka 30 000 Teilnehmer erwartet.

SN-Polizei Region

Die Innenstadt sollte man mit öffentlichen Verkehrsmitteln ansteuern – Foto: Red

Die versammlungsrechtliche Aktion mit dem Motto „Newroz-Neujahrsfest/Freiheit für Öcalan“ wird am Sonnabendmorgen um 10 Uhr mit einer Auftaktkundgebung am Waterlooplatz beginnen. Anschließend wird der Demonstrationszug über die Lavesallee, Friedrichswall, Osterstraße, Karmarschstraße, Schmiedestraße, Georgstraße, Steintor, Goethestraße, Leibnizufer und Lavesallee durch die Innenstadt ziehen und gegen 19 Uhr am Waterlooplatz mit einer Abschlusskundgebung enden.

Desweiteren findet am kommenden Sonnabend ab 14 Uhr am Andreas-Hermes-Platz in der List eine Demonstration mit dem Thema „Missbrauch des Asylrechts und sofortige Räumung des Weißekreuzplatzes“ statt. Der Anzeigende rechnet mit ungefähr 100 Teilnehmern.

Unter der Überschrift „Rassismus ist keine Meinung – Solidarität mit dem Refugee Camp Hannover“ finden dazu am Weißekreuzplatz an der Lister Meile, Ecke Friesenstraße, zwei Gegenversammlungen, statt, die um 9 Uhr und um 17 Uhr beginnen. Der Anzeigende geht jeweils von etwa 50 Teilnehmern aus.

Vor diesem Hintergrund muss in der Innenstadt von Hannover mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Zumal es rund um die Veranstaltungsorte zumindest phasenweise auch Straßensperrungen oder Haltverbote geben wird. Die Polizei rät daher, die Innenstadt an diesem Tag weiträumig zu umfahren und auf die Verkehrsdurchsagen zu achten oder möglichst öffentliche Verkehrsmittel und die Park & Ride Angebote zu nutzen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.