Feuerwehr Rethmar blickt auf einsatzreiches Jahr zurück

24. Januar 2017 @

Zur 138.Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rethmar hatte für den vergangenen Sonnabend der Ortsbrandmeister Diethelm Huch ins Feuerwehrhaus am Osterkamp eingeladen. Hier begrüßte Huch die stellvertretende Brandabschnittsleiterin 4 Regina Lehnert aus Ahlten. Von der kommunalen Politik waren der Ortsbürgermeister Matthias Jäntsch, der Regionsabgeordneter Konrad Haarstrich, Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke sowie weitere Gäste aus der Politik anwesend. Vom THW Ortsverband Lehrte war der Zugführer Andreas Flörke gekommen.

Gleich zu Beginn der Versammlung verpflichtete Huch drei neue aktive Kameraden für den Dienst in der Feuerwehr. So wurden Erik Bertram und Finn Georg Wilk aus der Jugendfeuerwehr übernommen, Vitali Hlebzewitsch meldete sich als sogenannter „Quereinsteiger“ für den aktiven Dienst.

Die Beförderten und Geehrten Tobias Sommer, Christian Huch, Ortsbrandmeister Diethelm Huch, Marcel Huch, Fabian Flodman, Isabell Flodmann, Finn Georg Wilk, Henrik Hüsich, Erik Bertram, Jacqueline Wluka, Kay Digwa, Sven-Karl Wiegand, Robin Drangmeister, Oliver Schulz, Nicholas Berndt, Max Digwa (v.li.) – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Im Jahresbericht f 2016 stellte Huch fest, dass es ein einsatzreiches Jahr für die Brandschützer aus Rethmar gewesen war. So musste die Feuerwehr zu 71 Einsätzen ausrücken, die sich in verschiedene Bereiche wie technische Hilfeleistung, Brandeinsätze aber auch in Fachgruppeneinsätze wie Einsatzleitung vor Ort aufteilten. Am 22. Juli hatte es den Ort mit einem lokalen Unwetter besonders stark getroffen. In kürzester Zeit liefen viele Keller mit Wasser voll. An diesem Tag waren 54 Einsatzstellen in Rethmar, Sehnde und Evern zu verzeichnen. Huch hob in seinem Vortrag hervor, dass die Ortsfeuerwehr erfreulicherweise einen hohen Personalstand hat. So würden im Durchschnitt in der Tagesalarmzeit von 6 bis 18 Uhr immer zirka 20 Kameraden zur Verfügung stehen, wobei mindestens zehn Atemschutzgeräteträger darunter sind.

Ein eher unschönes Thema sprach Huch auch an: Am 3. August ist in den Neubau der Feuerwehr eingebrochen worden. Die Täter schlugen auf der Rückseite des Gebäudes ein Fenster ein und gelangten so in das neue Büro. Dort  stahlen sie einen Laptop und einen Monitor. Durch den Systemadministrator der Ortswehr konnte der Computer allerdings ferngeortet und so der Standort an die Polizei mitgeteilt werden. Kurze Zeit später fanden die Beamten den Laptop dann bei einer Hausdurchsuchung in Hannover wieder.

Am 29. Oktober veranstaltete die Wehr einen „Tag der offenen Tür“ in Verbindung mit den Jugendfeuerwehrwettkämpfen. Hier wurden auch verschiedene Hilfsorganisationen präsentiert, so das Deutsche Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und einem „First Responder“ Motorrad, sowie das THW mit verschiedenen Fahrzeugen. Erfreulich war an diesem Tag das große öffentliche Interesse der Bürger des Ortes. So waren viele Besucher der Einladung gefolgt, um sich auch die Vorführungen der Feuerwehr anzusehen. Ebenso erfreulich war es für die Jugendfeuerwehr an diesem Tag: Sie konnte den Wettkampf für sich entscheiden und gewannen den Hans Oex Pokal.

In das neue Gebäude war eingebrochen worden – Foto: JPH

Die Ortswehr hat zur Zeit 69 aktive Kameraden im Dienst, wovon 23 taugliche Atemschutzgeräteträger sind. Im Kalenderjahr 2016 gab es insgesamt 160 Ausbildungsdienste und zusätzlich zahlreiche Lehrgänge. Die Wehr nahm auch an Wettkämpfen teil, wie dem Stadtpokal und dem Aue Cup in Weferlingsen. Bei den gemeinsamen Stadtwettkämpfen der Städte Sehnde und Burgdorf trat Rethmar als eine von insgesamt zwei Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Sehnde an.

Auch neue Technik bekam die Ortswehr. So nahm sie eine neue Atemschutznotfalltasche, eine neue Zeltheizung für ein aufblasbares Zelt, verschiedene technische Hilfsmittel und einen Nass-Trockensauger in Empfang.

Auch Ehrungen und Beförderungen standen wieder auf der Tagesordnung. Zum Feuerwehrmann wurde Henrik Hüsich befördert, Sven-Karl Wiegand, Kay Digwa und Robin Drangmeister sind nun Oberfeuerwehrmann. Fabian Flodman, Isabell Flodman, Jacqueline Wluka, Oliver Schulz sowie Tobias Sommer erhielten den neuen Dienstgrad „Hauptfeuerwehrmann oder -frau“. Marcel Huch, Max Digwa und Nicholas Berndt sind jetzt Löschmeister. Zusätzlich ist an diesem Abend Christian Huch für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt worden.

Nach dem offiziellen Teil ging es zum gemütlichen Beisammensein über.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.