Festball und Königsproklamation der Müllinger Schützen

16. August 2017 @

Der SV Müllingen hatte sich am vergangenen Wochenende in seinem Vereinsheim gemeinsam mit vielen Besuchern eingefunden, um die Majestäten des Sommers 2017 zu proklamieren und das Festessen anlässlich des Ereignisses zu genießen. Um 19 Uhr begrüßte Festleiter Christopher Gieseke die Mitglieder und zahlreichen Gäste anderer Vereine, die das Ereignis mit den Schützen feiern wollten. Leider musste der Sehnder Bürgermeister kurzfristig seine Teilnahme absagen.

Die Müllinger Majestäten, vom Kinderkönig Bennet Jansen bis zur Sommerkönigin Ute Heppner – Foto: JPH

Nachdem die Feiernden sich zunächst mit einem hervorragenden Büffet eingestimmt hatten, spielte die Musikformation IlSe, die viel Applaus für ihre Interpretation von „Where’s the Tiger“ bekamen. Danach rief Gieseke die neuen Majestäten aus. Erstmals war auch ein „Kinderkönig“ in Müllingen mit dem Lichtpunktgewehr ausgeschossen worden. Der erste Kinderkönig in der Geschichte des Vereins heißt Bennet Jansen, der sich mit 40 Ringen gegen 38 der beiden Zweitplazierten durchgesetzt hatte. Dabei waren insgesamt zehn Teilnehmer am Start gewesen.

Der Musikzug IlSe erhielt viel Applaus – Foto: JPH

Auf die Jugendscheibe hatten acht Teilnehmer angelegt, wobei Linda Habekost am Ende mit einem 91,3 Teiler die Nase vorn hatte. Ihr folgten Lisa-Marie Nolle und Lucy Sens. Am Preisschießen beteiligten sich dieses Mal 17 Schützen, darunter zwei Gäste. Gesiegt hat dabei Karin Habekost vor Marion Langenbartels und Carina Langenbartels. Der Volkskönig, für den sich sechs Personen bewarben, heißt Mark Winkelmann. Er siegte vor Sascha Schwarz und Stefanie Winkelmann.

Schließlich baten die Majestäten zum Tanz – Foto: JPH

Die Damengymnastikkette, die an diesem Abend nur symbolisch übergeben werden konnte, holte sich Ulrike Spörr vor Ingar König und Karin Habekost. Gieseke bedauerte, dass die bisherige Trägerin leider die Kette nicht rechtzeitig zurückgegeben hatte. Der Titel des Sommerkönigs ging dieses Jahr an Ute Heppner, die sich vor Horst Heineke setzte, der zwar im Ergebnis besser gewesen war, aber bereits 2916 die Majestätswürde trug – und nach den Regeln der Mülliinger Schützen nicht anschließend erneut König sein konnte. Er kam auf demzufolge auf den zwieten Platz, gefolgt von Frank Heppner auf Platz Drei. Letzter wurde in deisem Wettbewerb, wie auch die zwei Jahre zuvor, Bernd Hoppe, der erneut mit dem Müllinger Schlusslicht „ausgezeichnet“ wurde. Alle Majestäten erhielten eine Ehrenscheibe und die Platzierten bekamen einen Anstecker.

Bevor die Feier dann mit dem Ehrentanz der neuen Majestäten begann, zeichnete der 1. Vorsitzende Gerhard Lohmeier dann noch verdiente Schützen des Vereins aus. So erhielt Christopher Gieseke die silberne Verdienstmedaille des Sportschützenverbandes Hildesheim-Marienburg ebenso, wie Ute Heppner. Über die Medaille in Bronze durften sich dann auch Karl-Ulrich Froböse und Jutta Paucnik freuen. Nach diesen Ehrungen begann der lockere Teil des Abends.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.