FerienCard-Zeltlager am Lehrter Müllersee bekommt „Hitzehilfe“

4. August 2018 @

Ein fester Bestandteil des Lehrter Ferienpasses ist inzwischen das Zeltlager am Müllersee, das ursprünglich einmal vom Schützenverein Ahlten vor rund 45 Jahren ins Leben gerufen wurde. Im Laufe der Zeit hat sich das ehrenamtlich arbeitende Betreuerteam immer mehr aus ehemaligen Zeltlagerkindern ergänzt und erneuert. Träger der Veranstaltung ist inzwischen die Stadt Lehrte im Rahmen der FerienCard geworden. Doch nach wie vor ist das Zeltlager eines der Highlights im Angebot des Ferienpasses.

Dank der Firma Hellmich Recycling und der Feuerwehr konnte wieder gebadet werden – Foto: Privat/Betreuerteam

Dank zahlreicher Unterstützungen von Sponsoren in Form von Spenden, Bereitstellungen von Materialien, der Arbeitskraft von Freunden und der Unterstützung des gegründeten Fördervereins wird vieles für die Kinder heute dort möglich, was einst niemand zu wünschen wagte. Für einen Beitrag von 65 Euro pro Kind bekommt gibt auf dem komplett eingezäunten Privatgelände eine Woche lang „Vollpension“ mit drei Mahlzeiten am Tag –  und natürlich einer Menge Spaß.

So wird der See mit verschiedenen Spielzeugen zum Baden angeboten, jeden Abend ein Lagerfeuer entfacht, zweimal in der Woche dort Stockbrot gebacken und es gibt eine Hüpfburg. Einmal am Tag öffnet der Kiosk und ein Eiswagen macht am Nachmittag Station am See. Zudem steht ein Beachvolleyballfeld bereit, es steht eine Nachtwanderung auf dem Programm und die Feuerwehr besucht einmal die Kinder im Lager. Zudem stehen verschiedene Bastelaktivitäten, Team- und Rallyespiele auf der Liste – und für Eltern und Freunde des Zeltlagers am Müllersee gibt es einen „Tag der offenen Tür“.

Die rund 60 Kinder, im Alter zwischen acht und 14 Jahren schlafen in ihren eigenen Zelten, ihre Betreuer sind im Alter zwischen 18 und 45 Jahren. Die jungen Nachfolger, intern auch als Praktikanten betitelt, sind im Alter von 16 bis 18 Jahren. Das gesamte Betreuerteam bildet sich auch außerhalb der Ferien laufend weiter. So gab es in diesem Jahr eine mehrstündige Unterweisung in Erster Hilfe und eine Brandschutzausbildung. Im vergangenen Jahr wurde eine Sicherheitsunterweisung mit Unterstützung der DEKRA vorgenommen, sodass ein hoher Sicherheitsstandard auch in einfachster Umgebung geschaffen werden kann.

Mit der Firma Grund Omnibusreisen ging es ins Lehrter Freibad – Foto: Privat/Betreuerteam

Dieses Jahr ist der Müllersee, wie viele andere Gewässer auch, leider von Blaualgen betroffen, sodass der Badebetrieb bis auf weiteres im See eingestellt werden musste – sehr zum Leidwesen der Kinder, die wegen der Hitze auch gerne mal ins Wasser hüpften. Aber schließlich geht Gesundheit vor! Doch das ließ die Betreuer nicht ruhen und so wurde eine andere Abkühlungsmöglichkeit geschaffen: Die Firma Hellmich Recycling GmbH aus Lehrte stellte dem Lager kurzfristig einen 22 Kubikmeter großen Container zur Verfügung, der mit Folie ausgelegt wurde. Dann rückte die Feuerwehren aus Kolshorn und  Ahlten an, die den neuen Swimmingpool des Geländes mit sauberem Wasser befüllten. Und – schwupps – hatten die Kinder eine eigene Badeanstalt auf dem Gelände. Die Idee kam bei den Kindern natürlich großartig an und voller Freude wurde dann wieder gebadet.

Zudem sorgte das Team für einen spontanen Besuch des Lehrter Freibades am Donnerstagmorgen, damit die Kinder eine weitere interessante Abkühlung nutzen konnten. Der Besuch erfolgte mit Unterstützung der Firma Grund Omnibusreisen aus Lehrte, die sich dabei engagierten.

Falls Sie auch Interesse daran haben, das Zeltlager über den Förderverein zu unterstützen, finden Sie auf dessen Internetseite weitere Informationen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.