Fahrradwerkstatt der Flüchtlingshilfe geht in „Winterschlaf“

30. November 2017 @

Die Tage werden kürzer, es wird kälter und die Fahrt auf einem Zweirad wird zunehmend unkomfortabler. Das hat nun auch die Fahrradwerkstatt der Flüchtlingshilfe erreicht. Vom 1. Dezember an bis einschließlich Ende Februar nun auch dort für drei Monate „Winterpause“.

Die Fahrradwerkstatt macht drei Monate Pause – Foto: JPH

„In der Werkstatt oder Garage wird es im Winter sehr kalt und das Team friert in den Räumen“, erklärt Karl-Heinz Reinsch. Auch die Kundschaft ist seit November weniger geworden. „Im Winter lassen die Geflüchteten ihr Fahrrad meist stehen und nutzen den Bus“, so Reinsch weiter. Deshalb hat sich das Team schon vor Jahren entschlossen, drei Monate in den „Winterschlaf“ zu gehen.

Wer allerdings auch im Winter Fahrrad fährt und dann doch eine Reparatur nötig hat, kann sich unter der Nummer 0160/32 96 499 bei der Koordinatorin der Flüchtlingshilfe Maria-Luisa Myrach melden, und dann wird ein individueller Reparaturtermin vereinbart. Fahrradspenden nimmt das Team ebenso weiterhin über Myrachs Telefonnummer an. Das Team der Fahrradwerkstatt wünscht Allen auf diesem Weg schon einmal eine schöne Winterzeit und verabschiedet sich in die Winterpause bis zur neuen Fahrradsaison.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.