Entdecken! Forschen! Wissen schaffen! Entdeckertag am 8. September

27. August 2019 @

Schutzbrillen auf, Laborkittel an: Das Motto des 32. Entdeckertages lautet „Entdecken! Forschen! Wissen schaffen!“. Das können die Besucherinnen und Besucher am 8. September 2019 an rund 50 Ausflugszielen nach Herzenslust tun. Wie immer sind die Ziele über die ganze Region Hannover und ihre Nachbar-Landkreise verteilt. Beim zentralen Entdeckerfest in der hannoverschen Innenstadt sind auf der Info-Meile rund 200 Stände aufgebaut. Für die Musik sorgen auf sieben Bühnen Bands, Künstlerinnen und Künstler wie Lotte, Vinh Khuat, The Stomping Sugar Group, Laura Lato und Peat the Beat.

Bei Holcim in Höver wird nach Fossilien gesucht – Foto: Region Hannover/Golo Peters

Am Entdeckersonntag gilt eine Sonderregelung für Busse und Bahnen: Mit dem Ein-Zonen-TagesTicket des Großraum-Verkehr Hannover (GVH) für 5,60 Euro oder dem Gruppenticket für 10,40 Euro für bis zu fünf Personen geht es zu allen Tourenzielen – egal, in welcher Tarifzone sie liegen. Vor Ort erwarten die Besucherinnen und Besucher spannende Aktionen zum Forschen und Mitmachen, Führungen und Spiele. Hameln ruft am Entdeckertag den Tag der Umwelt aus, in Langenhagen öffnet die Stadtentwässerung ihre Türen. In Höver lädt die Holcim GmbH zur Fossiliensuche ein, und in Laatzen ist im Fahrsicherheitszentrum des ADAC Anschnallen angesagt – auf rutschigen Pisten oder im Überschlagsimulator. Auch in der Landeshauptstadt Hannover kommen Wissenschaftsfans auf ihre Kosten. In Marienwerder öffnet das Forschungszentrum Küste seine Türen und gewährt Einblicke in den Großen Wellen- oder den Tsunami-Kanal. Die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) zeigt ihr Deponiegelände in Lahe und in der Roboterfabrik auf dem Uni-Gelände versorgt ein Roboter die Gäste mit Erfrischungen.

Mit dem GVH-TagesTicket sind am 8. September 2019 zum Ein-Zonen-Preis von 5,60 Euro (Einzelperson) oder 10,40 Euro (Gruppenpreis) alle im Programmheft beschriebenen Tourenziele inner- und außerhalb der Region preisgünstig mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Fahrkarten gelten an diesem Tag im gesamten GVH-Verkehrsgebiet und in den angrenzenden Landkreisen auf den direkten Strecken zu den Zielen, also auch in den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn (RegionalBahn, RegionalExpress, S-Bahn, keine IC und ICE), der WestfalenBahn, des metronom und des erixx. Inbegriffen sind die Strecken von Hannover nach Alfeld/Leine, Bad Münder, Celle, Eschede, Faßberg, Hameln, Hildesheim, Peine-Eixe, Rehburg-Loccum, Rethem (Aller) und Stadthagen.

Auch das Straßenbahnmuseum in Wehmingen ist mit dabei – Foto: JPH

Tickets gibt es bei allen GVH-Fahrkartenverkaufsstellen, über die GVH-Fahrplan-App (Mobilitätsshop), bei den Fahrkartenausgaben der Deutschen Bahn (DB) im GVH-Verkehrsgebiet, bei den Fahrerinnen und Fahrern der Busse von regiobus und üstra sowie an den Fahrkartenautomaten von DB, metronom, WestfalenBahn und üstra. Achtung: Die Tickets aus den Fahrkartenautomaten der üstra und die bei den Busfahrern Tageskarten gelten nur für den sofortigen Fahrtantritt. Weitere Informationen unter www.gvh.de. Der Fahrschein muss am 8. September 2019 abgestempelt sein.

Das Programmheft zum Entdeckertag liegt an mehr 200 Stellen aus. Zu finden ist es unter anderem in allen beteiligten Städten, Gemeinden und Landkreisen sowie in den GVH-Servicestellen, in Bussen und Bahnen. Die digitale Version steht im Internet zum Download bereit. Dort werden auch laufend weitere Informationen und Aktualisierungen ergänzt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.