DGB-Werkzeug- und Fahrradsammlung für die Dritte Welt und Flüchtlinge

28. März 2018 @

Im 22. Jahr sammelt der DGB Sehnde nun schon Werkzeug aller Art, Fahrräder, Nähmaschinen, Gartengeräte und auch Krankenrollstühle für die Dritte Welt. Der Erfolg gibt dabei der guten Sache Recht und die Spender freuen sich immer wieder, dass ihre gebrauchten Dinge nicht sinnlos auf dem Schrott landen. Die gesammelten Gegenstände werden in Hildesheim von Langzeitarbeitslosen aufgearbeitet und dann in Entwicklungshilfeprojekten in der Dritten Welt eingesetzt.

Jetzt wieder Keller, Böden und Garagen ausräumen – Foto: JPH

Auf der anderen Seite haben die Sehnder seit mehr als zwei Jahren Flüchtlinge aus Kriegsgebieten in Sehnde zu Gast. Neben vielen anderen helfenden Händen, will auch der örtliche DGB an dieser Stelle helfen, soweit es ihm möglich ist. „Wir haben Fahrräder als Möglichkeit ausgemacht und in Zusammenarbeit mit dem ‚Ehrenamtlichen Netzwerk für Asylsuchende in Sehnde – ENAS‘ und der ‚Flüchtlingshilfe Sehnde‘ stellen wir die bei uns gespendeten Fahrräder den Flüchtlingen zur Verfügung. Hier konnten wir auch schon viel Gutes tun“ sagt Karsten Börner, stellvertretender Vorsitzender des DGB Sehnde.

Die nächste Sammlung dieser Art findet direkt nach Ostern am 3. und 4. April wieder auf dem Bauhof der Stadt Sehnde am Borsigring statt. Die ehrenamtlichen Kollegen nehmen an diesen beiden Tagen Spenden von 10 bis 18 Uhr entgegen. Weitere Informationen gibt es auch im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.