Der Preis ist Fleisch

3. Februar 2015 @

Kartenspielerinnen und Kartenspieler sind Genussmenschen. Man erlebt das regelmäßig zum Ende der Turniere im Iltener Schützenhaus. Dann stehen die Aktiven mit großen Augen vor dem Tisch auf dem die Preise ausgebreitet sind. Die Preise, das sind große, leckere Stücke vom Schwein, vom Rind und von der Pute. Fleischpreise also.

SV Ilten

Nahrhafte Gewinne nahmen die Sieger mit nach Hause – Logo: SV Ilten

Am vergangenen Sonnabend fanden sich knapp 30 Spielerinnen und Spieler im Iltener Schützenhaus ein. Die freie Auswahl am Schluss hatten Katrin Böker und Gerd Socha. Böker beendete das Spiel nach drei Runden Rommé mit 428 Punkten. Gerd Socha hatte nach zwei Spielrunden im Skat 1910 Punkte errungen. Die jeweils zweiten Plätze belegten erfahrene Routiniers, die durchaus auch für Siege gut sind: Christa Barnstorf im Rommé mit 521 Punkten und Benno Wolf, der beim Skat 1738 Punkte erspielt hatte, erhielten keine Silbermedaillen, sondern üppige Schweinebraten. Sie werden bei Tisch sicher noch einmal für glückliche Gesichter sorgen. Das größte Glücksgefühl bei der Preisverteilung schienen die Drittplatzierten zu haben. Sichtlich erfreut nahmen Gerlinde Rosenthal (561 Punkte beim Rommé) und Heinz Jatko (1690 Punkte beim Skat) ihre Preise entgegen.

Die nächste Gelegenheit, für einen köstlichen Braten zu sorgen, besteht beim zweiten Turnier des Jahres am 28. Februar. Anmeldungen nehmen Carmen und Dierk Lorenzen noch bis zum 23. Februar unter der Telefonnummer 05132/94 67 232 entgegen.

C. Elges/JPH

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.