Bezaubernder Late-Zoo mit Kunst und Kultur

13. Juli 2017 @

Bis zum 27. Juli öffnet der Erlebnis-Zoo jeden Donnerstag beim Late-Zoo bis 22 Uhr. Neben der ganz besonderen Atmosphäre im Zoo, wenn die Sonne über dem Sambesi versinkt und die Tiere die lauen Abendstunden draußen verbringen, bietet der Zoo bei jedem Late-Zoo ein besonderes Programm sowie Blicke hinter die Kulissen. Es geht in die Stallungen der bedrohten Flusspferde und Spitzmaulnashörner, ins Tropenhaus, in dem eine der am stärksten bedrohten Affenarten Afrikas, der Drill, lebt sowie zur abendlichen Fütterung der gefährdeten Rotbunten Husumer Protestschweine. Bei den Blicken hinter die Kulissen verraten Zoo-Scouts Wissenswertes und Spannendes über die Tiere und den Schutz ihrer Arten.

Auch die Tiere genießen die Abendsonne – Foto: Zoo Hannover

Bei der Lesung aus seinem Buch „Der Zoo der Anderen“ um 19.30 Uhr auf Meyers Hof in der Festscheune berichtet Autor Jan Mohnhaupt vom kalten Krieg im Reich der Tiere, vom tierischen Wettrüsten der Berliner Zoodirektoren in Ost und West während der spanungsgeladenen 1960er Jahre. Die Zuhörer erfahren, wie die Stasi ihr Herz für Brillenbären entdeckte und Helmut Schmidt mit Pandas nachrüstete. An dem von Jan Sedelies moderierten Lesungsabend werden außerdem der ehemalige hannoversche Zoodirektor Professor Lothar Dittrich und der zoologische Leiter des Zoo Hannover, Klaus Brunsing, teilnehmen.

Im Dschungelpalast zeigt Philipp von Zitzewitz seine Streetart Graffiti Kunst, während man in den anderen Themenwelten begabten Malschülern beim Porträtieren ihrer Lieblingstiere über die Schulter schauen kann. Die Gruppe „Stricken mit Herz“ präsentiert alles rund um die Strickkunst und berichtet, wie sie älteren Menschen mit Strickkunst zu einem verbesserten Lebensgefühl verhilft.

Außerdem im Abendprogramm: Musikalische Klänge am Sambesi, in Yukon Bay und im Dschungelpalast sowie – Walk Act Pipette. Pipette liebt den Kontakt mit Menschen, ist frisch, frech und schlagfertig, schlägt aber auch mal feine und leise Töne an und lässt mit kleinen Zuschauern große Momente entstehen. Mit dem günstigen Feierabendticket kann man den Erlebnis-Zoo ab 16.30 Uhr besuchen und beim „Late-Zoo“ bis 22 Uhr bleiben. Weitere Informationen gibt es im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.