Aus Flusen werden Federn – Schnee-Eulennachwuchs im Zoo

24. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Zur Premiere des neuen Harry-Potter-Stückes Ende Juli haben sie es nicht geschafft, aber für den nächsten Winter werden sie gerüstet sein: So langsam bekommen die am 19. und 29. Juli im Erlebnis-Zoo Hannover geschlüpften Schneeeulen-Küken die ersten charakteristischen Schneeeulen-Federn. Bis jetzt ähnelten sie eher aufgeplatzten Daunenkissen – grau, ziemlich fusselig und ein wenig zerzaust. Und auch die riesigen Telleraugen, aus denen sie immer ein wenig überrascht gucken, scheinen so langsam zu den Proportionen des Gesichtes zu passen.

Der SchneeEulennachwuchs im Zoo, rechts der ältere Vogel - Foto: Zoo Hannover

Der SchneeEulennachwuchs im Zoo, rechts der ältere Vogel – Foto: Zoo Hannover

Die beiden Küken pickten sich nach einer Brutzeit von etwa 33 Tagen aus ihren Eiern. Die beim Schlupf etwa 46 Gramm wiegenden Küken wachsen innerhalb von 60 Tagen zu stattlichen Eulen heran. Je älter die Eulen werden, desto heller wird ihr Federkleid – wie sich bei dem zehn Tage älteren Küken deutlich zeigt. Die Farbe des Federkleids verrät später auch das Geschlecht der Schneeeule: Während Eulenmännchen schneeweiß sind, zieren Eulenweibchen dunkelgraue bis braune Tupfer und Sprenkel. Nach 50 Tagen sind die  Jungeulen schon recht gute Flieger. Ihre Eltern Harry und Hermine versorgen sie aber dann noch weitere zehn Wochen lang.

Die Schneeeule steht seit 2015 auf der Roten Liste der bedrohten Vögel, die die Organisation Birdlife International gemeinsam mit der Europäischen Kommission und der Weltnaturschutzunion IUCN herausgegeben hat. Danach wird die Schneeeule in der Europäischen Union als „kritisch gefährdet“ eingestuft. Umso erfreulicher ist der Nachwuchs im Zoo Hannover.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.