Anschlussstelle Bad Fallingbostel auf A 7 in Fahrtrichtung Hannover gesperrt

27. Juni 2018 @

Im Zuge der laufenden Bauarbeiten zum Fahrbahnausbau auf der A 7 ist die Anschlussstelle Bad Fallingbostel in Fahrtrichtung Hannover noch bis zum 24. Juli, etwa 5 Uhr, gesperrt. Grund für die Sperrung ist die Herstellung der Fahrbahnbetondecke in dem Bereich der Anschlussstelle sowie die Erneuerung der Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Abfahrt ist gesperrt – Foto: JPH/Archiv

Für die Dauer der Arbeiten ist ein Abfahren von der Autobahn aus Richtung Hamburg kommend und ein Auffahren auf die Autobahn in Richtung Hannover an der Anschlussstelle Bad Fallingbostel nicht möglich. Auf der Richtungsfahrbahn Hamburg ist die Anschlussstelle weiterhin nutzbar.

Während des gesamten Zeitraumes stehen den Verkehrsteilnehmern die Umleitungen U 22, U 1 und U 24 zur Verfügung. Die U 22 führt den Verkehrsteilnehmer von der A 7 in Fahrtrichtung Hannover mit Ziel Bad Fallingbostel ab der Anschlussstelle Dorfmark über die B 440 nach Dorfmark und von dort über die L 163 nach Bad Fallingbostel. Den Verkehrsteilnehmern aus Richtung Fallingbostel mit Ziel A 7 in Fahrtrichtung Hannover stehen als Umleitungen die U 24 und/oder die U 1 zur Verfügung. Die U 24 führt den Verkehrsteilnehmer aus Bad Fallingbostel über die B 209 und die L163 bis zur Einmündung in die L 190 bei Beetenrück. Von Beetenbrück führt die U 24 den Verkehr über die L 190 zur Anschlussstelle Walsrode-Süd. Die U 1 führt den Verkehrsteilnehmer ab Bad Fallingbostel über die B 209 in Richtung Walsrode. Ab dem Kreisverkehr B 209 / K 119 führt die Umleitung den Verkehrsteilnehmer auf der K 119 bis zur L 190 und auf der L 190 bis zur Anschlussstelle Walsrode-Süd.

Mit Behinderungen ist zu rechnen, längere Fahrtzeiten sind einzuplanen

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.