360°-Panorama „Amazonien“ im neuen „Panorama am Zoo“ in Hannover eröffnet

18. November 2017 @

Riesige Bäume, die weit in den Himmel ragen, mächtige Wurzeln und Lianen, die scheinbar aus der Luft herabhängen, farbenfrohe Schmetterlinge, Nasenbären, Gürteltiere, exotische Vögel und ein Brüllaffe, der neugierig aus dem dichten Geäst hervorblickt. Im grünen Dämmerlicht vor der Geräuschkulisse aus prasselndem Regen und dem vieltausendstimmigen Konzert der Tiere eröffnet sich bei Sonnenaufgang ein einzigartiger Blick: Im „Panorama am Zoo“ ist der Regenwald entstanden.

Das neue Panorama vor dem Zoo Hannover – Foto: Zoo Hannover

Am heutigen Sonnabend eröffnet das „Panorama am Zoo“ und präsentiert das faszinierende 360°-Panorama „Amazonien“ von Yadegar Asisi. Amazonien führt auf eine fantastische Entdeckungsreise durch den tropischen Regenwald. Damit können Besucher erstmals auch in Norddeutschland ein Panorama-Kunstwerk des Berliner Künstlers Asisi erleben. Gezeigt wird das 32 Meter hohe und 110 Meter umfassende 360°-Panoramabild im „Panorama am Zoo“ in einer blattgrünen Rotunde, die im Laufe des Jahres direkt neben dem Erlebnis-Zoo Hannover errichtet wurde. „Die Naturpanoramen von Yadegar Asisi sind eine ideale Ergänzung zu den Themenwelten des Zoos: Sie ermöglichen beeindruckende und berührende Einblicke in weitere bedrohte Naturräume“, erklärt Zoo-Geschäftsführer Andreas M. Casdorff.

Den Auftakt im „Panorama am Zoo“ bildet „Amazonien – Faszination tropischer Regenwald“, ein monumentales Werk von Yadegar Asisi zum brasilianischen Regenwald. Mit Amazonien hat Asisi einen hyperrealistischen Kunstraum geschaffen, der die unterschiedlichsten Vegetationsformen des Amazonasbeckens und sein komplexes Ökosystem künstlerisch verdichtet vorstellt. In dem zylindrischen Gebäude können Besucher das Rundumbild aus verschiedenen Ebenen betrachten: von drei zentralen Besucherplattformen in sechs, zwölf und 15 Metern Höhe sowie vom Parterre aus ergeben sich immer neue Perspektiven.

Im Panorama steht der Besucher mitten im Regenwald – Foto: C.Wyrna/Zoo

Wie auf einer Lichtung öffnet sich der Blick weit in die Landschaft am Amazonas, auf die Kronen gigantischer Urwaldbäume mit bis zu zehn Meter hohen Brettwurzeln, auf faszinierende Pflanzen und Tiere von der Hänge-Parkia bis zu Pfeilwurzgewächsen und Bromelien, vom giftigen Erdbeerfröschchen und schlammleckendem Schmetterling bis zum eleganten Jaguar und kletterkünstlerischen Ozelot. Durch die Tag- und Nachtsimulation können Besucher gefühlt gleich mehrere „Tage“ am Amazonas verbringen und die unvergleichliche Schönheit und die enorme Artenvielfalt des tropischen Regenwaldes auf intensive Weise erleben. Wer sich Zeit nimmt und genau hinschaut, kann die Welt Amazoniens in all ihren Facetten entdecken – und sich überraschen lassen.

Viermal bereiste Asisi die Amazonasregion, um das Konzept des Regenwald-Panoramas zu entwickeln. Es entstanden Zehntausende Fotoaufnahmen sowie unzählige Skizzen und Aquarelle, die bei der Entwicklung des Kunstwerks Verwendung fanden. Der unermessliche Artenreichtum der tropischen Natur sowie die komplexen miteinander verzahnten Mechanismen des Ökosystems waren Asisis Motor und zentrale Beweggründe. Die fremde Welt des Regenwaldes wird von den Besuchern im Panorama flanierend erkundet – unterstützt von einer Lichtinstallation sowie einer Geräuschkulisse und der eigens von Eric Babak komponierten Musik.

„Ich freue mich auf die Synergien, die sich zwischen Panorama und Zoo ergeben werden. Es sind zwei unterschiedliche Möglichkeiten auf die Welt zu schauen“, so Asisi. „Ich bin gespannt, wie die Hannoveraner und die Besucher dies annehmen werden.“

Die können ab dem 18. November das Panorama am Zoo von Dienstag bis Sonntag besuchen. Weitere Informationen, Preise und Öffnungszeiten sind im Internet abrufbar.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.