Zwei Verfahren wegen „Alkohol am Lenker“

14. Mai 2018 @

Ist am Freitag um 22.05 Uhr in Lehrte auf der Burgdorfer Straße ein Fahrradfahrer kontrolliert worden, nachdem er zuvor das Rotlicht an einer Ampel missachtet hatte. Im Verlauf dieser Kontrolle stellten die Beamten nach eigenen Angaben fest, dass der 27-jährige Lehrter am Lenker alkoholisiert war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann 1,75 Promille. Daraufhin wurde der Mann zur Dienststelle gebracht, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Der Radfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten, da für Fahrradfahrer derzeit eine Promillegrenze von 1,6 Promille besteht.

Zwei Blutproben wurden entnommen – Foto: JPH

Ein 56-jähriger Fahrradfahrer aus Burgdorf verlor am Sonnabend gegen 13.15 Uhr in Röddensen auf der Röddenser Dorfstraße aufgrund von Alkoholkonsum das Gleichgewicht und stürzte, so die Polizei. Durch den Sturz verletzte sich der Radfahrer am Brustkorb und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Ein dort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille, woraufhin dort gleich eine Blutprobenentnahme entnommen wurde. Gegen ihn wird nun ebenfalls ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.