Zwei Schwerverletzte durch Geisterfahrer auf der A 2

12. Januar 2016 @

SEHNDE-NEWS. Zu einem Unfall zwischen einem Personenwagen und einem Geisterfahrer ist es Montagmorgen gegen 0:45 Uhr auf der A 2 in Richtung Dortmund im Bereich der Anschlussstelle Rehren gekommen. Die Fahrer der beiden beteiligten Wagen haben sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Wie der Geisterfahrer auf die A2 aufgefahren ist, weiß die Polizei noch nicht - Foto: JPH

Wie der Geisterfahrer auf die A2 aufgefahren ist, weiß die Polizei noch nicht – Foto: JPH

Bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge ist ein 57-Jähriger mit seinem VW Bora auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Dortmund gefahren. Im Bereich der Anschlussstelle Rehren kam ihm auf seinem Fahrstreifen ein 31-Jähriger mit seinem Audi A4 entgegen. Der war aus bislang ungeklärter Ursache in falscher Richtung auf die Autobahn aufgefahren, so die Polizei.

Der 57-Jährige versuchte auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß der beiden Wagen nicht mehr verhindern. Der Geisterfahrer prallte gegen die Schutzplanke und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Nachdem er von Rettungskräften aus dem Wrack befreit worden war, brachte ihn ein Krankenwagen mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Fahrer des VW Bora erlitt ebenfalls schwere Verletzungen.

Ein weiteres Fahrzeug wurde durch das Überfahren von Trümmerteilen beschädigt. Nach polizeilichen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf 17 000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die A 2 war während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen bis 4 Uhr in Richtung Dortmund voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem Rückstau von bis zu sieben Kilometern.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.