Zwei Leichtverletzte nach Wohnungsbrand

19. Januar 2017 @

Eine Wohnung an der Ricklinger Straße im hannoverschen Stadtteil Linden-Süd ist Mittwochmorgen gegen 3.30 Uhr in Brand geraten. Die Räume sind nicht mehr bewohnbar. Der Wohnungsmieter sowie eine weitere Hausbewohnerin haben leichte Verletzungen erlitten.

Die Brandursache ist noch zu ermitteln – Foto: JPH

Bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge hatte sich der 39-jährige Mieter in seiner Wohnung im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses aufgehalten, als aus bislang noch ungeklärter Ursache zunächst eine Wohnzimmercouch in Brand geriet. Eigene Löschversuche des Mannes schlugen fehl, erst der alarmierten Berufsfeuerwehr Hannover gelang es, die Flammen zu ersticken und ein Übergreifen auf weitere Etagen zu verhindern. Die Wohnung selbst brannte dabei völlig aus, auch der Hausflur, das Treppenhaus und die Hausfassade wurden durch Rauchgasniederschläge stark in Mitleidenschaft gezogen. Durch sich ausbreitende Rauchgase erlitten der Wohnungsmieter selbst und eine 38-jährige Hausbewohnerin, die sich ins Treppenhaus begeben hatte, leichte Verletzungen. Rettungswagen brachten sie zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Beamte des Fachkommissariats für Brandermittlungen werden die Wohnung in den kommenden Tagen aufsuchen, um die Ursache des Feuers zu bestimmen. Die Räume sind derzeit nicht bewohnbar. Den Schaden schätzt die Polizei auf über 100 000 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.