Zwei Lehrter beim Graffiti-Sprühen in Braunschweig festgenommen

9. Oktober 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Fünf junge Männer sind in den frühen Morgenstunden des Sonnabends beim Besprühen eines Zuges erwischt und durch die Bundespolizei vorläufig festgenommen. Zwei der jungen Männer kamen aus Lehrte.

Fünf auf einem Streich erwischt - Foto: JPH

Fünf auf einem Streich erwischt – Foto: JPH

Ein Mitarbeiter der Westfalenbahn gab Sonnabend laut Bundespolizei den entscheidenden Hinweis: Zwischen Hauptfriedhof und Georg-Westermann-Allee in Braunschweig war eine Westfalenbahn in der Nacht abgestellt worden und sollte gereinigt werden. Der Reinigungsmitarbeiter bemerkte bei der Annäherung insgesamt fünf Sprayer und alarmierte die Polizei.

Mehrere Funkstreifenbesatzungen der Polizeiinspektion Braunschweig umstellten daraufhin den Abstellbereich. Die Beamten beobachteten alle fünf Männer beim Sprühen. Dann schritten sie ein. Nach kurzer Flucht wurden die Sprayer gestellt und festgenommen. 36 Spraydosen, Sprühköpfe, eine Speicherkarte, eine Sturmhaube, Handschuhe und eine Atemschutzmaske stellte die Polizei bei den Verdächtigen sicher.

Zwei Tatverdächtige im Alter von 23 und 31 Jahren stammen aus Braunschweig, zwei weitere im Alter von 26 und 36 Jahren aus Lehrte und ein 36-jähriger Mann aus Hemmingen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durften alle Tatverdächtigen wieder gehen. Die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung werden von der Bundespolizei geführt. Ein Waggon war auf einer Fläche von rund 60 Quadratmetern bereits beschmiert. Die genaue Schadenshöhe steht laut Polizei noch nicht fest. Beamte der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Graffiti aus Hannover versuchen nun, den Tatverdächtigen anhand der verwendeten Signaturen weitere Taten zuzuordnen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.