Zwei Greetsieler Fischer vom gekenterten Kutter gerettet

25. November 2015 @

Zwei Fischer sind Montagnachmittag von der Besatzung des Windparkversorgers „MCS Maestro“ gerettet worden. Ihr Fischkutter war im Fahrwasser vor dem Südstrand von Borkum aus noch ungeklärter Ursache gekentert. Zahlreiche Schiffe eilten zu Hilfe, darunter auch der Seenotrettungskreuzer „Alfried Krupp“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).

Ein Fischkutter aus Greetsiel kenterte Montagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache. Beide Fischer wurden gerettet – Foto: DGzRS – Die Seenotretter

Ein Fischkutter aus Greetsiel kenterte Montagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache. Beide Fischer wurden gerettet – Foto: DGzRS – Die Seenotretter

Der Fischkutter mit Heimathafen Greetsiel war mit ausgebrachten Netzen plötzlich gekentert. Die zweiköpfige Besatzung hatte keine Zeit mehr, einen Notruf abzusetzen. Das Unglück wurde jedoch von zwei anderen Schiffen aus bemerkt. Beide Besatzungen setzten unmittelbar einen Notruf ab. Der Matrose des Kutters (50) konnte sich sofort auf den kieloben treibenden Kutter retten. Der Kapitän (38) tauchte aus dem Schiffsinneren heraus und zog sich auf den Rumpf.

Die „MCS Maestro“ war dem kieloben treibenden Schiff am nächsten. Sie übernahm die beiden Männer ungefähr zwanzig Minuten nach der Kenterung und brachte sie in den Hafen von Borkum, wo sie medizinisch versorgt wurden. Die beiden Fischer erholten sich bei heißem Kaffee an Bord des Seenotrettungskreuzers „Alfried Krupp“, bevor sie von einem Fischerkollegen abgeholt wurden. Der gekenterte Kutter wurde durch Behördenfahrzeuge gesichert. Die Wassertemperatur bei Borkum beträgt derzeit etwa sieben Grad Celsius bei einer Windstärke von drei bis vier Beaufort.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.