Zwei Flächenbrände beschäftigten die Sehnder Feuerwehren

17. März 2016 @

SEHNDE-NEWS. Zu zwei Flächenbränden sind Sehnder Feuerwehren am vergangenen Dienstag alarmiert worden. Beide Feuer konnten dabei gelöscht werden, bevor sie größeren Schaden anrichten oder sich weiter ausdehnen konnten, teilt der Stadtfeuerwehrsprecher Tim Herrmann mit. Menschen sind bei beiden Feuern nicht zu Schaden gekommen.

In Bolzum wurde der Brand zügig gelöscht und die Bahnstrecke geschützt - Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

In Bolzum wurde der Brand zügig gelöscht und die Bahnstrecke geschützt – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Gegen 17.38 Uhr entdeckten Passanten, dass Rauch von einem Gelände am Mittellandkanal bei Bolzum aufstieg. Daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr, deren Leitstelle sofort die Feuerwehren von Bolzum, Wehmingen und Sehnde in den Einsatz schickte. Bei Eintreffen der Löschkräfte stieg bereits starker Brandrauch auf, sodass eine Endanfahrt auf Sicht möglich war. Die Einsatzstelle befand sich an der Bahnstrecke Sehnde – Hildesheim in Höhe des K+S Geländes. Dort brannte eine Grasfläche auf zirka 300 Quadratmetern. Nachdem eine Wasserversorgung vom Tanklöschfahrzeug aus aufgebaut war, war das Feuer schnell gelöscht. Durch den schnellen und konsequenten Einsatz ist ein Ausweiten des Feuers in Richtung der Bahnstrecke verhindert worden.

Die Ortsfeuerwehren Bolzum, Sehnde und Wehmingen waren bei diesem Brand mit 32 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz.

In Ilten musste zunächst eine stabile Wasserversorgung aufgebaut werden - Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

In Ilten musste zunächst eine stabile Wasserversorgung aufgebaut werden – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Um 18.01 Uhr ging der nächste Alarm aus Ilten ein. Verkehrsteilnehmer und Anwohner teilten der Leitstelle über den Notruf 112 einen größeren Flächenbrand in Ilten mit. An der Bundesstraße 65, Ecke Am Park, brannten etwa 500 Quadratmeter Grasfläche und Gestrüpp. Die Ortsfeuerwehr Ilten war schnell vor Ort, musste jedoch eine aufwendige Wasserversorgung herstellen. Dazu hatten die Einsatzkräfte entsprechende Zuleitungen über die B 65 zu legen, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen zwischen Ilten und Köthenwald führte.

Durch den Einsatz mehrerer Rohre konnte anschließend eine drohende Brandausbreitung in Richtung Wohngebiet oder Bundesstraße verhindert werden. Zur Unterstützung kam die Ortsfeuerwehr Sehnde, die sich gerade auf der Rückfahrt aus Bolzum befand. Hier waren die Ortsfeuerwehren Ilten und Sehnde mit 30 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Über die Schadensummen liegen der Feuerwehr keine Informationen vor. Zu den Brandursachen hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.