Zwei Feuerwehreinsätze in Sehnde

8. März 2016 @

SEHNDE-NEWS. Zu einem Einsatz ist die Sehnder Ortfeuerwehr am Freitag gegen 18.55 Uhr in die Waldstraße, Ecke Teichstraße, alarmiert worden. Dort drohte laut Alarmierung ein Baum umzufallen, der eine Gefährdung für den Verkehr darstellte und deshalb dringend beseitigt werden müsse. Die Feuerwehr rückte deshalb umgehend mit dem Rüstwagen, der Drehleiter und dem Löschgruppenfahrzeug an.

Zweimal rückte die Drehleiter aus - Foto: JPH

Zweimal rückte die Drehleiter aus – Foto: JPH

Zunächst fuhr die Einsatzgruppe an die angegebene Stelle, der Einsatzleiter konnte dort jedoch den entlang der Bahngleise nicht entdecken. Eine erweiterte Absuche führte dann zu einem Baum zwischen Sportplatz und B 65.

Der Rüstwagen und die Drehleiter fuhren daraufhin zur Einsatzstelle, das Löschgruppenfahrzeug kam über die Straße am Stadion. Während die Einsatzstelle ausgeleuchtet wurde, bauten die Feuerwehrleute die Steckleiter auf. Tatsächlich war nicht der Baum vom Umfallen bedroht, lediglich einige angebrochene Äste gab es. Die wurden von der Steckleiter aus abgesägt und die „Gefahr“ war beseitigt. Nach einer Stunde rückten die Einsatzkräfte wieder ein.

Beim zweiten Mal war nur das Essen angebrannt Foto: JPH/Archiv

Beim zweiten Mal war nur das Essen angebrannt Foto: JPH/Archiv

Am Sonntagmorgen gegen 2.40 Uhr ging dann für die Sehnder ein erneuter Alarm ein. Ein Rauchmelder hatte in der Nordstraße ausgelöst. Umgehend fuhren das Tanklöschfahrzeug, die Drehleiter und das Löschgruppenfahrzeug zur Einsatzstelle. Schon während der Anfahrt der Feuerwehrkräfte wurde die Wohnungstür geöffnet. Nach Eintreffen gingen der Einsatzleiter und der Angriffstrupp zur Erkundung vor.

Ein Brand wurde dabei jedoch nicht festgestellt. Vielmehr handelte es sich bei der „Brandursache“ um angebranntes Essen auf dem Herd. Die Polizei übernahm daraufhin die Einsatzstelle und die Feuerwehr rückte kurz nach 3 Uhr wieder ab.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.