Zu falschen Wasserwerkern kamen richtige Polizisten

4. August 2018 @

Beamte des Zentralen Kriminaldienstes Hannover haben gestern, 02.08.2018, gegen 16.30 Uhr zwei 33 Jahre alte Brüder in Hannover festgenommen. Sie stehen im Verdacht, seit Monaten mehrfach als falsche Handwerker Senioren bestohlen zu haben.

Tatverdächtige festgenommen – Foto: JPH

Akribische Ermittlungen zu einem Trickdiebstahl am 23.07.2018 in der hannoverschen Südstadt hatten die Experten des Zentralen Kriminaldienstes auf die Spur des 33-jährigen Geschwisterpaares gebracht. Damals sollen die Zwillinge sich gegenüber einer 77 Jahre alten Dame als Handwerker ausgegeben, diese im weiteren Verlauf abgelenkt und dann Schmuck erbeutet haben.

Aufgrund der erlangten Erkenntnisse observierte die Kripo den in Hannover lebenden 33-Jährigen und konnte ihn am 02.08.2018 dabei beobachten, wie er als Handwerker verkleidet die Wohnung eines Ehepaares im Alter von 78 und 72 Jahren in Langenhagen betrat, so die Polizei. Nachdem er die nichtsahnenden Senioren unter dem Vorgaukeln von Arbeiten an den Fenstern in einen Nebenraum geschickt haben soll, durchsuchte er ihre Wohnung und erbeutete Goldschmuck im Wert von etwa 6000 Euro.

Als er das Haus verließ schlugen die Fahnder zu. Der 33-Jährige versuchte noch mit seinem Auto zu fliehen und warf dabei die Beute aus dem Seitenfenster, wie die Polizisten beobachteten. Doch kurz darauf klickten die Handschellen.

Da die Kriminalpolizei dem Tatverdächtigen und dessen Bruder noch mindestens fünf weitere Taten im Stadtgebiet Hannover zur Last legt, ordnete ein Richter die Durchsuchungen der Wohnungen des Festgenommen an. Dabei trafen die Beamten auf den ebenfalls tatverdächtigen Zwillingsbruder und konnten auch ihn festnehmen.

In den Wohnungen stellten die Ermittler weitere Beweismittel gegen den 33-jährigen Wohnungsinhaber sicher. Während dieser auf Antrag der Staatsanwaltschaft (StA) Hannover gestern noch einem Haftrichter vorgeführt wurde, wurde sein Bruder nach Rücksprache mit der StA wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu möglichen weiteren Taten dauern an.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.