Zahlreiche Drogenverstöße bei der „Fête de la Musique“

23. Juni 2017 @

Bei sommerlichen Temperaturen feierten Mittwoch rund 100 000 Menschen die „Fête de la Musique“ in der Innenstadt von Hannover. Im Rahmen der grundsätzlich friedlichen Veranstaltung hat die Polizei 48 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) festgestellt.

Drogentests waren meist gar nicht erst erforderlich – Foto: JPH

Am längsten Tag des Jahres feierten von 14 bis 23 Uhr geschätzt 100 000 Besucher die größte Musikveranstaltung Hannovers. In Situationen, bei denen Polizisten einschritten oder einschreiten mussten – meist nachdem offensichtlich Drogen konsumiert wurden -, kippte die allgemein friedliche Stimmung der Betroffenen und teilweise Umstehender kurzfristig. Während ihres Einsatzes stellten die Beamten insgesamt 48 Verstöße gegen das BtMG fest. 47-mal sahen die Täter ihr Fehlverhalten ein und blieben bei den Kontrollen ruhig.

In Fall eines 28-Jährigen, der laut Polizei offenbar Drogen bei sich trug, versuchte der Hemminger jedoch, sich der Überprüfung zu entziehen. Als daraufhin ein 49 Jahre Hannoveraner auf die Situation aufmerksam wurde, mischte sich auch dieser ein, indem er mit einer Bierflasche ausholte und versuchte, in Richtung der drei Beamten zu schlagen. Diesen gelang es jedoch, ihm die Flasche aus der Hand zu treten. Der 49-Jährige würgte einen 40-jährigen Beamten noch kurz, bevor er von dessen Kollegen überwältigt und vorläufig festgenommen werden konnte.

Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, der Körperverletzung und der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Der 28-Jährige, der sich zwischenzeitlich in die Auseinandersetzung eingemischt hatte, wird sich demnächst wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und ebenfalls des Widerstands verantworten müssen. Beide wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.