Wieder Unfall auf A 2: Ein Schwerverletzter und hoher Sachschaden

4. Mai 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Offensichtlich bringen Geschwindigkeitsbegrenzungen, wie letztlich vorhersehbar, auf der A 2 keine Verbesserungen bezüglich des Unfallgeschehens. Erneut ist heute Nachmittag gegen 15.30 Uhr in Höhe des Langenhagener Stadtteils Godshorn ein 32-Jähriger mit seinem Scania-Sattelzug aus bislang ungeklärter Ursache auf den Tanklastwagen eines 53-Jährigen aufgefahren. Der zunächst eingeklemmte Fahrer des Sattelzuges ist hierbei schwer verletzt worden.

Wieder einmal musste der Rettungshubschrauber zur A 2 kommen - Foto: JPH/Archiv

Wieder einmal musste der Rettungshubschrauber zur A 2 kommen – Foto: JPH/Archiv

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge hatte der 32-jährige Kraftfahrer mit seinem Scania die A 2 auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Dortmund befahren. Zwischen der Anschlussstelle Langenhagen und dem Autobahndreieck Hannover-West, etwa 500 Meter vor dem Parkplatz Godshorn, fuhr er im bereits zähfließenden Verkehr aus bislang unbekannter Ursache auf den vor ihm befindlichen Mercedes auf.

Durch den Zusammenstoß wurde der jüngere Mann in seiner Fahrerkabine derart eingeklemmt, dass er zunächst durch Feuerwehrkräfte gerettet und danach mit schweren, aktuell jedoch nicht lebensgefährlichen Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert wurde. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei zurzeit auf 350 000 Euro. Die A 2 ist derzeit weiterhin in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt, es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.