Wasserschutzpolizei ermittelt wegen Gewässerverunreinigung

4. Oktober 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Eine schwarze Substanz auf dem Mittellandkanal in Misburg-Nord sorgte am Sonntag ab 12 Uhr für eine Fahrwassersperrung.  Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Die Ursache der Verschmutzung ist noch nicht geklärt - Foto: JPH

Die Ursache der Verschmutzung ist noch nicht geklärt – Foto: JPH

Ein Passant hatte die Verunreinigung gegen 11.15 Uhr in Höhe der Kanalbrücke an der Straße Hannoversche Straße entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass sich eine schwarze, teilweise bunt schillernde, vermutlich öl- oder teerhaltige Substanz auf einer Fläche von zirka 8000 Quadratmetern auf dem Mittellandkanal zwischen Kanalbrücke und dem Misburger Stichkanal ausgebreitet hatte. Die Berufsfeuerwehr Hannover setzte unter anderem eine schwimmende Ölsperre ein, um eine weitere Ausdehnung der Verunreinigung zu verhindern. Nach einer etwa dreistündigen Sperrung wurde der Mittellandkanal für die Schifffahrt um 14.55 Uhr wieder freigegeben. Derzeit ist ungeklärt, wer diese Gewässerverunreinigung vermutlich schon Sonntagfrüh verursacht hat. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich mit der Wasserschutzpolizei unter der Telefonnummer 0511/109-89 30 in Verbindung zu setzen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.