Vom Flughafen in die Restfreiheitsstrafe

27. Januar 2017 @

Ein 22-jähriger tunesischer Staatsangehöriger ist gestern aufgrund zweier bestehender Haftbefehle durch die Bundespolizei auf dem Flughafen Langenhagen festgenommen worden.

Die Bundespolizei hatte alles im Computer – Foto: JPH

Der Mann war laut Polizei 2016 wegen Diebstahls und gemeinschaftlichen  Diebstahls zu Geldstrafen von insgesamt 800 Euro oder 80 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden, hatte diese nicht vollständig bezahlt und sich stattdessen ins benachbarte Ausland abgesetzt. Da der zurückgekehrte Betroffene über keinerlei Barmittel verfügte, erfolgte die Überstellung an die Justizvollzugsanstalt Hannover zum Antritt der 79-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe. In einem weiteren Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung interessierte sich zudem die betreffende Staatsanwaltschaft für die ladungsfähige Anschrift des Festgenommenen. Nun können Schriftstücke in der nächsten Zeit zugestellt werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.