Vollsperrung der A 2 nach schwerem LKW-Unfall

11. Mai 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Lastwagen ist es heute Morgen gegen 9.45 Uhr auf der A 2 in Fahrtrichtung Dortmund gekommen. Der Fahrer eines Holztransporters hat dabei schwere, zwei weitere Beteiligte leichte Verletzungen erlitten.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten ins Krankenhaus - Foto: JPH/Archiv

Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten ins Krankenhaus – Foto: JPH/Archiv

Bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge ist ein 24-Jähriger mit seinem Holztransporter auf dem rechten von drei Fahrstreifen in Richtung Dortmund gefahren. Im Bereich der Anschlussstelle Herrenhausen erkannte er offenbar ein Stauende zu spät und prallte auf einen vor ihm stehenden Schwerlasttransporter eines 39-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf zwei weitere Lastzüge geschoben. Das Führerhaus des Holztransporters riss bei dem Aufprall ab, ein Teil der geladenen Holzstämme verteilte sich auf der Fahrbahn. Der 24-Jährige wurde eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Der Fahrer des Schwertransporters und ein 53-jähriger Fahrer eines weiteren beteiligten Lastzuges erlitten leichte Verletzungen.

Bei dem Unfall löste sich darüber hinaus die Ladung des Schwertransporters, ein 35 Tonnen schweres Getriebe, und blockierte die Ausfahrt in Richtung Herrenhausen. Im Bereich der Abfahrt zur B 6 verteilte sich Kraftstoff, sodass hier ebenfalls kein Fahrzeugverkehr möglich war. Nach polizeilichen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf 600 000 Euro.

Die BAB 2 war bis 11.45 Uhr in Richtung Dortmund voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem Rückstau von bis zu elf Kilometern. Derzeit wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Bergungsarbeiten werden vermutlich bis in die späten Abendstunden andauern. Es kommt weiterhin zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.