Vollsperrung auf der A 2 nach Unfall

12. Oktober 2015 @

Zu einem Auffahrunfall mit drei Lastwagen ist es heute gegen 14.10 Uhr auf der A 2 in Fahrtrichtung Berlin zwischen Bad Nenndorf und Wunstorf-Kolenfeld gekommen. Im Rückstau kam es dann zu einem weiteren Unfall mit einem Verletzten. Die A 2 ist voll gesperrt worden.

Wahrscheinlich auf grund einer fehlenden Rettungsgasse kam der RTW nicht zur unfallstelle - Foto: JPH/Archiv

Wahrscheinlich auf Grund einer fehlenden Rettungsgasse kam der RTW nicht zur Unfallstelle durch – Foto: JPH/Archiv

Nach bisherigen Informationen durch die Polizei ist ein 36-jähriger Lastwagenfahrer in Begleitung seines 28 Jahre alten Beifahrers mit einem Mercedes auf dem Hauptfahrstreifen in Richtung Berlin gefahren. Zwischen den Anschlussstellen Bad Nenndorf und Wunstorf-Kolenfeld übersah er ein Stauende und fuhr nahezu ungebremst auf das Lastwagengespann eines 43-Jährigen auf. Das Gespann wiederum wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davor stehenden Sattelzug eines 36 Jahre alten Truckers geschoben. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Fahrzeuge verkeilten sich bei dem Unfall und blockierten die gesamte Fahrbahn. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 35 000 Euro.

Etwa zehn Minuten später ereignete sich im Rückstau ein weiterer Unfall mit einem Lastwagen. Hier bemerkte ein 49 Jahre alter Fahrer ebenfalls das Stauende zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeuggespann auf den Gliederzug eines 26-Jährigen auf. Der 49-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in eine Klinik geflogen. Rettungswagen waren nach Polizeiangaben auf Grund des Staus nicht in der Lage, die Unfallstelle zu erreichen. An den Fahrzeugen hier entstand ein Sachschaden von etwa 120 000 Euro.

Die A 2 war in Richtung Berlin bis etwa 18.30 Uhr voll gesperrt. Derzeit wird der Verkehr über zwei Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es kam zeitweise zu einem Rückstau von etwa zehn Kilometern und erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.