Vier Verletzte bei Auffahrunfall auf der B 3

17. Juli 2017 @

Zu einem Unfall mit drei Personenwagen ist es Sonnabendabend kurz nach 22 Uhr der B 3 gekommen. Dabei sind ein 27-Jähriger schwer sowie drei weitere Personen leicht verletzt worden.

Ein Verunglückter kam ins Krankenhaus – Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge ist ein 41 Jahre alter Mann mit seinem Audi A 6 auf der B 3 aus Hannover kommend in Richtung Pattensen gefahren. Kurz vor dem Ortseingang Hemmingen in Höhe des Mühlenholzwegs bemerkte er aus bislang unbekannter Ursache zu spät, dass vor ihm zwei Fahrzeuge an einer roten Ampel standen. Deshalb fuhr der Mann mit seinem Audi auf den Ford Fiesta einer 20-Jährigen auf, in deren Fahrzeug sich noch ihr 27 Jahre alter Beifahrer befand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford auf den vor ihm stehenden VW Polo einer 44-jährigen Fahrerin geschoben. Zeitgleich schleuderte der Audi des Auffahrenden nach rechts von der Fahrbahn und blieb in einem Graben stehen.

Die Insassen des Ford Fiesta wurden in dem Wagen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend brachte ein Rettungswagen den 27-jährigen Beifahrer mit schweren Verletzungen zur stationären Aufnahme in eine Klinik. Die restlichen Unfallbeteiligten zogen sich leichte Verletzungen zu.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die B 3 in Richtung Pattensen bis etwa 1 Uhr voll gesperrt werden. Nach Schätzungen der Polizei ist ein Gesamtschaden in Höhe von 65 000 Euro entstanden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.